Fast verhungert und verdurstet: Jack Russel-Mix Hündin in Katzenkorb ausgesetzt

1 von 7
2 von 7
3 von 7
4 von 7
5 von 7
6 von 7
7 von 7

Gestern Nachmittag wurde in einem Waldstück in Kalbach eine junge Jack-Russel-Mix Hündin in einem Katzenkorb gefunden.

Kalbach.  Am Montag, 13. März, wurde der "Tierschutzverein Fliedetal" gegen 16.30 Uhr von der Polizeidienststelle Neuhof sowie Fulda alarmiert, es sei in einem Waldstück in Kalbach Veitsteinbach (Kiliansberg) im Wald ein in einer Katzentransportbox ausgesetzter kleiner Hund (Jack Russel Terrier) aufgefunden worden. Finder sowie Polizei sei vor Ort und bittet den Tierschutzverein  um Unterstützung sowie Inobhutnahme. Der 1. Vorsitzende Oliver Reiling war bereits 15 Minuten nach der Alarmierung am Einsatzort im Waldstück am Kiliansberg in Kalbach - Veitsteinbach und wurde zunächst von der sich vor Ort befindlichen Polizei aus Neuhof über den Sachverhalt informiert.
"Die Box war in einem abgelegenen Waldstück platziert worden. Ich vermute die Kleine stand da bereits seit Samstagabend", sagt Reiling.
Wir fanden vor Ort in einer alten schmutzigen Katzentransportbox einen äußerst verängstigten und offensichtlich am linken Auge verletzten Jack Russel Terrier Mix vor. Es erfolgte noch an Ort und Stelle durch die Polizei die Sicherstellung des Jack Russel Terriers und der Auftrag an den "Tierschutzverein Fliedetal"  zur Verwahrung und Aufbewahrung (Obhutnahme) des kleinen Jack Russes Terrier Mixes.

Reiling machte sich direkt vom Übergabeort am Kiliansberg zusammen mit der Polizei auf den Weg zur Tierarztpraxis Föller nach Neuhof, um eine Erstversorgung vornehmen zu lassen. Es handelt sich bei dem ausgesetzten und sichergestellten Hund um eine etwa 12 bis 15 Monate alte Jack Russel Mix Hündin, die leider weder gechipt noch tätowiert ist. Abgesehen das sie völlig verdurstet und ausgehungert war, sowie die schlimme Verletzung am linken Auge, scheint die Hündin soweit aber gesund zu sein, dass Auge muss allerdings in einer speziellen Augenklinik in Gießen - Polheim weiter behandelt werden. "Wir werden gegen 16 Uhr am heutigen Nachmittag in Polheim sein und die Kleine wird von den Ärzten dort untersucht", so Reiling, der die Hündin bei sich aufgenommen hat. Die Hündin sei viele normale Alltagssituationen nicht gewohnt und schlecht sozialisiert. "Wir fangen mit ihr bei null an", so Reiling.

Auffällig war auch das rote "Hunter" Smart Hundegeschirr, das sie trägt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

Auszeichnung wird im September in Wiesbaden verliehen / Staatsminister Wintermeyer in Neuhof zu Gast
"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

"Altkreis Allstars" triumphieren bei Nostalgiespiel in Eiterfeld

Spannende Neuauflage des A-Jugend-Kreispokalendspiels von 1998
"Altkreis Allstars" triumphieren bei Nostalgiespiel in Eiterfeld

"Starkes Dorf Arzell": 4.560 Euro für den Erhalt des Schützenhauses

Förderbescheid übergeben / Schützenverein Hubertus 04 Arzell will sanitäre Anlagen sanieren und modernisieren
"Starkes Dorf Arzell": 4.560 Euro für den Erhalt des Schützenhauses

"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Eröffnungsabend am kommenden Freitag, 20. Juli / Verborgenes wird wieder sichtbar gemacht
"Mythen und Märchen" beim "Tag der offenen Gärten" in und um Fulda

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.