10 Jahre Förderverein der Konrad-Adenauer-Schule

+
Der neue-alte Vorstand des KAS-Fördervereins (von links): Kassierer Josef Bug, Vorsitzende Beate Schütz, Schriftführerin Michaela Gutberlet und zweiter Vorsitzender Ralf Kleemann.

Seit 2004 hat sich Förderverein der Konrad-Adenauer-Schule die unbürokratische Förderungen schulischer Projekte zum Ziel gesetzt.

Petersberg. Auf mittlerweile zehn Jahre seines Bestehens kann der Förderverein der Konrad-Adenauer-Schule e.V. in Petersberg zurückblicken. Aus diesem Grund hielt Ralf Kleemann, der zweite Vorsitzende des Vereins, auf der letzten Jahreshauptversammlung einen kurzen Rückblick auf die vergangene Dekade. Als der Verein im Jahr 2004 gegründet wurde, lag das Hauptaugenmerk auf der finanziellen Unterstützung einer nachmittäglichen Hausaufgabenbetreuung an der Petersberger Realschule  – denn das offizielle Nachmittagsprogramm unter dem Siegel einer Ganztagsschule besteht erst seit dem Schuljahr 2006/2007.

Daneben konnte der Verein, der sich die unbürokratische Förderung schulischer Projekte außerhalb der Zuwendungen der Schulträger zum Ziel gesetzt hat, eine Vielzahl von Aktionen wirkungsvoll durch finanzielle Zuwendungen unterstützen. So wurden Autorenlesungen an der Schule, Theateraufführungen von Gastensembles, Musical- oder Theaterbesuche, Instrumentenausstellungen und nicht zuletzt auch Exkursionen oder auch die Skiwoche immer wieder gefördert, so dass diese Aktionen mittlerweile fest im Programm der Schule verankert sind. In diesem Zusammenhang betonte Kleemann, dass die Schule seitens des Landkreises als Schulträger bestens versorgt werde und der Förderverein lediglich jene Lücken schließe, für die die offiziellen Töpfe nichts mehr hergäben.

Der Verein finanziert sich neben den (überschaubaren) Mitgliedsbeiträgen über Spenden und durch eigene Aktionen, wobei der traditionelle Kuchenverkauf am Tag der offenen Tür und am Schulfest mittlerweile nicht mehr wegzudenken ist.KAS-Schulleiterin Anke Schüler dankte dem Verein für die wohlwollende Arbeit "hinter den Kulissen der Schule." Sie betonte, dass der Verein fester Bestandteil der großen "KAS-Familie" sei. Petersbergs Bürgermeister Karl Josef Schwiddessen lobte in seinem Grußwort das ehrenamtliche Engagement und dankte den Vereinsmitgliedern für ihren Einsatz. Im Rahmen der turnusmäßig durchgeführten Neuwahlen wurde  der komplette Vorstand in seinem Amt bestätigt. Beate Schütz bleibt erste Vorsitzende, Ralf Kleemann zweiter Vorsitzender. Als Kassierer fungiert weiterhin Josef Bug, Schriftführerin bleibt Michaela Gutberlet. Vorsitzende Beate Schütz benannte als nächste Ziele die Fortsetzung der Unterstützung schulischer Aktionen sowie das Bemühen, weitere Mitglieder zu gewinnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fahrradfahrerin wird durch Stahlseil verletzt

Ein nicht gesichertes Stahlseil wurde einer Radfahrerin in Fulda zum Verhängnis.
Fahrradfahrerin wird durch Stahlseil verletzt

Volkmarsen: Bischöfin Hofmann zutiefst erschüttert

Bischöfin Dr. Beate Hofmann wendet sich an die Opfer aus Volkmarsen und dankt den Einsatzkräften.
Volkmarsen: Bischöfin Hofmann zutiefst erschüttert

Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Rosenmontag in Fulda: Positive Bilanz der Bundespolizeiinspektion Kassel
Offensiver Polizeieinsatz mit starker Präsenz in Fulda

Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Einige Platzverweise und eine Festnahme am Rande des Fuldaer Rosenmontagszuges
Polizeibilanz RoMo Fulda: 50.000 Besucher, ohne nennenswerte Zwischenfälle

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.