Rückblick 2020: April, Mai und Juni

Rückblick 2020: April, Mai, Juni
1 von 26
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
2 von 26
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
3 von 26
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
4 von 26
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
5 von 26
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
6 von 26
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
7 von 26
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
Rückblick 2020: April, Mai, Juni
8 von 26
Rückblick 2020: April, Mai, Juni

April, Mai und Jini 2020: Frühsommer und die erste Coronawelle

April 2020: Absagen, Alternativen und Altenheime

Dieser Monat ist geprägt von Absagen. In Fulda wird bekanntgegeben, dass die Premiere von „Robin Hood“ auf 2021 verschoben wird. Auch die „Bad Hersfelder Festspiele“ werde von Intendant Joern Hinkel abgesagt. In diesem Jahr nicht stattfinden werden zudem das „Fürstliche Gartenfest“ um „Schloss Fasanerie“, die „GBA-Grillmeisterschaft“ auf dem Messegelände, das „Country- und Truckerfestival“, der „Rhönlauf“ sowie „Abenteuer & Allrad“ in Bad Kissingen. Zahlreiche weitere große und kleinere Veranstaltungen werden ebenfalls wegen des Coronavirus abgesagt. Heiner Distel, Generalunternehmer des „Fuldaer Schützen- und Volksfestes“ hofft noch, dass dieses im Sommer stattfinden kann.

In den Seniorenheimen gelten strengere Regeln, um die Bewohner vor der Ansteckung mit dem Virus zu schützen. Dazu gehören Besuchsverbote, aber auch Videochats der Senioren mit ihren Verwandten. Doch es gibt auch im April positiver Nachrichten: Nicole Habig ist seit 25 Jahren die „gute Seele“ des Zeitungsverlages FULDA AKTUELL. Als Assistentin der Geschäftsleitung und Ansprechpartnerin in allen Fragen rund um Organisation und Betriebsabläufen ist Habig unerlässlich für die Belegschaft.

FULDA AKTUELL spricht mit der Fuldaer Sopranistin Christina Rümann, wie sich die Pandemie auf freischaffende Künstler auswirkt. Sie müssen wegen der Schließung der Theater und Opernhäuser sowie der zahlreichen Absagen kultureller Events neue Möglichkeiten ausdenken, um Geld zu verdienen.

Lothar Herzig gibt den Vorsitz im Naturschutzbeirat der Stadt Fulda auf. Er bemängelt den Umgang der Stadt mit dem Naturschutz, dem er sich seit 39 Jahren verpflichtet fühlt.

Auch die Gastronomen und Hoteliers leiden unter der Schließung ihrer Häuser. FULDA AKTUELL beleuchtete die Lage unter anderem mit Martin Gremm („Esperanto“), Carolin und Marc Zuspann („Praforst“), Andreas Rau („Fuldaer Haus“ und „Rhöner Charme“), Christoffer Müller („tegut bankett“) und Familie Kehl („Landhaus Kehl“). Auch sie sind wie die Künstler auf neue Ideen angewiesen. Außer-Haus-Verkauf und Lieferservice sind Möglichkeiten für die Gastronomen, die Schließung zu überbrücken.

Mai 2020: Finanzen, Flüge und Fotowettbewerb

Im Mai zeigen sich erste Lockerungen in der Corona-Pandemie. Die Schulen beginnen unter strengen Regeln wieder mit Unterricht in den Klassenräumen – mit geteilten Klassen und wenigen Präsenztagen in der Woche. Der Rest wird weiterhin meist per Home-Schooling unterrichtet.

Auch die Kirchen beginnen, sich auf Gottesdienste mit Besuchern vorzubereiten. FULDA AKTUELL spricht mit Stadtpfarrer Stefan Buß und Pfarrer Stefan Bürger, wie sie in der Pandemie Gottesdienste feiern wollen.

Auf „Schloss Fasanerie“ beginnt die Saison, wenn auch im Museum die Coronaregeln eingehalten werden und Führungen ausfallen müssen. Museumsleiter Dr. Markus Miller stellt die Maßnahmen vor und hofft, dass die im Sommer geplanten Veranstaltungen dennoch stattfinden können.

Die Reisebranche liegt seit Beginn der Corona-Pandemie am Boden. Frank Happ („Reisebüro Happ“), Dennis Krug („Reisewelt“) und Thomas Fongar („August Kiel Reisen“) zeigen gegenüber FULDA AKTUELL auf, was die Branche beschäftigt und welche Pläne es gibt, die Krise zu überstehen.

FULDA AKTUELL hatte zu einem Fotowettbewerb mit den schönsten Corona-Schutzmasken aufgerufen. Zahlreiche Einsendungen erreichen die Redaktion und zeigen, dass die Menschen auch bei der Gestaltung ihrer Masken viel Kreativität an den Tag legen.

Das „Citymarketing Fulda“ startet eine Marketing-Kampagne, um die Innenstadthändler in der Pandemie zu unterstützen. Gemeinsam mit den großen Medien der Region soll der innerstädtische Einzelhandel unterstützt werden.

Wie sieht es mit den Finanzen der Gemeinden angesichts der ausfallenden Steuereinnahmen während der Pandemie aus? FULDA AKTUELL fragt unter anderem in Petersberg, Eichenzell. Eiterfeld und Künzell bei den Bürgermeistern nach. Diese sagen, dass Einbußen kommen würden, ihre Gemeinden aber derzeit noch gut aufgestellt und vorbereitet seien.

Im „Schlosstheater Fulda“ wird die Schließung dazu genutzt, das in die Jahre gekommene Haus zu renovieren. Etwa ein Jahr nach dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke wird in Fulda eine Straße nach dem Politiker benannt, der unter anderem in Fulda studiert hatte.

Bei der „Point Alpha Stiftung“ wird Sebastian Leitsch als neuer Geschäftsführer berufen. Im September soll er seine Arbeit beginnen.

Chorsingen und Chorproben in Coronazeiten sind entweder nicht möglich oder die Chorleiter müssen auf digitale Wege ausweichen. FULDA AKTUELL spricht mit Carsten Rupp, dem Leiter der „Winfridia“ und Anne Rill vom Kirchenchor der Fuldaer Stadtpfarrkirche, wie die Probenarbeit unter Coronabedingungen möglich ist.

Juni 2020: Kurzarbeit, Kfz und Kundgebung

Mit dem Sommer kommt die Zwischenbilanz der Arbeitsagentur Bad Hersfeld-Fulda. Die Coronapandemie hat einige Bereiche auf dem Arbeitsmarkt verschoben. Statt Frühjahrsbelebung zeigte sich in Osthessen ein Beschäftigungs-Einbruch und ein Höchststand an Kurzarbeit. Im Vergleich mit dem Rest Hessens steht der Agenturbezirk laut seinem Chef Waldemar Dombrowski jedoch noch „recht gut“ da.

Das „Fuldaer Schützen- und Volksfest“, das für Ende Juli und Anfang August geplant war, wird abgesagt. Aufgrund der Corona-Pandemie sei eine Durchführung mit Abstands- und Hygieneregeln nicht umsetzbar. Prof. Dr. Karim Khakzar wird für weitere sechs Jahre im Amt des Fuldaer Hochschulpräsidenten bestätigt. Er leitet die Hochschule seit 2008 und startet nun in seine dritte Amtszeit.

Auch in Fulda versammeln sich zahlreiche Demonstranten am Bahnhofsvorplatz unter dem Titel #blacklivesmatter. Aus Sicht der Polizei verläuft die Veranstaltung ruhig und ohne größere Vorfälle.

In Kassel beginnt der Prozess gegen Stephan Ernst, den mutmaßlichen Mörder des Regierungspräsidenten Dr. Walter Lübcke. Ein Urteil wird erst im Jahr 2021 erwartet.

FULDA AKTUELL spricht mit den Chefs lokaler Autohäuser, um deren Lage zu erkunden. Befragt werden unter anderem die Autohäuser „Kunzmann“, „Enders“, „Scheller“, „Jakob“, „Krämer“ und „Kreis“. Nach die Branche zu Beginn der Pandemie schwächelte, sehen die Autohändler nun Licht am Horizont. Mit dem Sommer zeige sich ein leichter Aufschwung bei den Autoverkäufen.

Nun ist es klar: „Galeria Kaufhof“ in Fulda wird noch in diesem Jahr seine Pforten schließen. Nach dem Zusammenschluss mit „Karstadt“ sind dem Konzern zwei Häuser in unmittelbarer Nähe in der Fuldaer Innenstadt zu viel. Die Politik muss nun Überlegungen anstellen, was mit dem Gebäude am Uniplatz geschehen soll.

Im Gespräch mit dem osthessischen Polizeipräsidenten Günther Voß eruiert FULDA AKTUELL die Situation der Beamten in der heutigen Zeit. Laut Voß ist die Lage „erschreckend“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Zu hart? Nee ...

Redakteur Christopher Göbel über die geplanten Hartz-IV-Anpassungen.
Klartext: Zu hart? Nee ...

36-Jähriger unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

Die Polizei Fulda stoppte gestern einen Fahrer, der ohne Führerschein und unter Drogeneinfluss unterwegs war.
36-Jähriger unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein unterwegs

10 Fragen an Winfried Engel

1. Mein erstes Geld habe ich verdient... als Schler bei einem Ferienjob in der Hnfelder Molkerei. 2. In meiner Kindheit/Jugend habe ich g
10 Fragen an Winfried Engel

Klartext: Die wahren Helden der Coronakrise

Redakteur Christopher Göbel und seine Gedanken über die wahren Helden der Coronakrise: Unsere Kinder.
Klartext: Die wahren Helden der Coronakrise

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.