Seit zehn Jahren eine starke Arbeitsgemeinschaft im Rhön-Tourismus

Jahresbilanz 2019 (von links): Manfred Helfrich (Poppenhausen), Michael Zörgiebel (Tann), Peter Kirchner (Ehrenberg), Hubert Blum (Hilders), Markus Röder (Hofbieber), Mario Dänner (Tann), Dr. Steffen Korell (Gersfeld), Kerstin Seegräber (Ehrenberg), Larissa Kempf (Hofbieber), Katharina Lubosz (Hilders), Doris Krönung (Gersfeld), Christoph Neubauer (Hilders), Andrea Müller (Poppenhausen)

2019er-Bilanz der Touristischen AG „Die Rhöner“ / Nichtbesetzung der Leiterstelle bei Tourist-Information Gersfeld macht Sorgen

Poppenhausen - Die Resonanz auf die geleistete Arbeit der Touristischen Arbeitsgemeinschaft (TAG) „Die Rhöner“ war anlässlich der Jahresabschlusssitzung in Poppenhausen, zu der Bürgermeister Manfred Helfrich seine Kollegen sowie die Leiterinnen und Leiter der sechs Tourist-Informationen begrüßen konnte, auch im zehnten Jubiläumsjahr ihres Bestehens durchweg positiv. Besonders der frisch gewählte Bürgermeister Peter Kirchner (Ehrenberg) konnte sich einen Überblick über die Aufgabenverteilung, die Projekte sowie die Ziele der Arbeitsgemeinschaft verschaffen und zeigte sich gleichfalls von den Vorteilen einer derartigen Ressourcen-Bündelung zum Wohle des Tourismus überzeugt.

Überlegte die Arbeitsgemeinschaft 2018 noch diese Zusammenarbeit mittels der Gründung einer eigenen kommunalen Gesellschaft zu intensivieren beziehungsweise zu erweitern, konnten mittlerweile die geplanten Projekte und die Zielsetzung der "Rhön GmbH" überzeugen, so dass nun vorerst auf eine starke Integration in das Gesamtgefüge gesetzt wird. Seit Beginn des Jahres 2019 tauschen sich die Mitglieder deshalb regelmäßig in den monatlichen Sitzungen mit den Vertreterinnen und Vertretern der "Rhön GmbH" über die unterschiedlichsten Inhalte aus. „Wir werden der ,Rhön GmbH' weiter die nötigte Zeit lassen, um die vielversprechenden Projekte umzusetzen, jedoch ist in Anbetracht der Herausforderungen und Ziele ein zügiges Vorankommen wichtig“, betonte der Hilderser Bürgermeister Hubert Blum.

Als gemeinsames Großprojekt der" TAG" erfolgte die Einführung einer in allen Kommunen einheitlichen Tourismusabgabe im Sinne einer Steuer zum 1. Januar 2019. Eine Evaluierung zum Ende des 3. Quartals beziehungsweise mit Ablauf der Hauptsaison zeigte bereits eine positive Entwicklung, sogar teilweise über den Rahmen der Planzahlen hinaus. Bis auf einige wenige Startschwierigkeiten konnten die Amtsleiter aller sechs Kommunen von einem weitgehend reibungslosen Ablauf der Einführung berichten. Die Tourismusabgabe wird von der Mehrheit der touristischen Leistungsträger unterstützt und Meldungen erfolgen fristgerecht, bestätigten auch die Leiterinnen und Leiter der Tourist-Informationen.

Mit Sorge nahmen jedoch die Bürgermeister die geplante Nichtbesetzung des Leiters der Tourist-Information Gersfeld zur Kenntnis. Dass dieser wichtige Posten in einem prädikatisierten Heilbad und in der Kommune mit den meisten Übernachtungszahlen ohne Weiteres nicht besetzt werden solle, sorgte für Unverständnis. Sollte das Engagement Gersfelds umfänglich wegbrechen, würde dies durchaus auch die Zukunft der "TAG" gefährden. Im Hinblick auf die personalintensiven Aufgaben, wie die Messeteilnahmen, seien die anderen Mitglieder nur für einen begrenzten Zeitraum bereit, diese Situation zu kompensieren, proklamierten die Bürgermeister einhellig.

Eben diese Messeteilnahmen machten auch im abgelaufenen Jahr einen wichtigen Teil der Zusammenarbeit aus. Um potentielle Gäste aus den Großstädten für die Rhön zu begeistern, wurden erneut die Reisemessen in Essen, Leipzig und Koblenz besetzt. Ein besonderer Höhepunkt war hier  die Live-Schaltung des  Urlaubssenders „Sonnenklar.tv“ zum Stand auf der Messe in Essen, wo die Region  von Larissa Kempf (Hofbieber) und Horst Mikliss (Gersfeld) in Szene gesetzt wurde. Weiterhin schloss sich die "TAG" den Präsentationen der "Rhön GmbH" auf der "CMT" in Stuttgart sowie des "Naturparks Rhön" beim Hessentag in Bad Hersfeld an. Um auch die Rhöngemeinden des Landkreises Fulda repräsentiert zu wissen, wurde zudem ein Stand auf dem Jubiläumsfest der Stadt Fulda besetzt. Jede Kommune stellte ihr Personal durchschnittlich acht Tage für Messen zur Verfügung, so dass insgesamt 48 Einsatztage zu verbuchen waren. Im ersten Quartal 2020 stehen auch schon Messetermine für bislang 32 Einsatztage fest.

Ebenfalls ein intensives Arbeitsfeld war in 2019 das Thema „Online buchbare Unterkünfte“. Zahlreiche Rhöner Unterkunftsbetriebe agierten hier zwar vorbildlich, aber in der Masse bestehe dringend Nachholbedarf. Aus diesem Grunde versucht die "TAG" auch im kommenden Jahr ihre angeschlossenen Unternehmen von einer Buchbarkeit über Online-Plattformen zu überzeugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall: Zwei Auto kollidieren in Kalbach

Bei einem Unfall am Freitagnachmittag wurde ein Mann schwer verletzt, drei weitere kamen mit einem Schock ins Krankenhaus.
Schwerer Unfall: Zwei Auto kollidieren in Kalbach

Ab Montag: Sperrung der Kreuzung Heinrichstraße/Bahnhofstraße in Fulda

Autofahrer sollen Bereich über Rabanusstraße umfahren
Ab Montag: Sperrung der Kreuzung Heinrichstraße/Bahnhofstraße in Fulda

Verkehrskontrollen in der Faschingszeit: Nüchterne Osthessen, aber auch Unbelehrbare

Bilanz des Polizeipräsidiums Osthessen: 803 Fahrzeuge und 960 Personen kontrolliert
Verkehrskontrollen in der Faschingszeit: Nüchterne Osthessen, aber auch Unbelehrbare

"Unser Möglichstes getan": Reisemesse "Urlaubsträume" in Neuhof findet statt

"reisewelt Teiser & Hüter GmbH": Viele zusätzliche Vorkehrungen getroffen
"Unser Möglichstes getan": Reisemesse "Urlaubsträume" in Neuhof findet statt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.