Jetzt rede ich! Klo-Problematik am Alsfelder Bahnhof

Maskottchen Scotty musste mal - und durfte nicht, weil die Alsfelder am Bahnhof keine Toilette haben...

Unterwegs drängt einen ab und zu das Bedürfnis, eine Toilette aufsuchen zu müssen. So ging es auch mir, als ich neulich auf dem Weg nach Marburg war. Da diese Stadt leider sehr verkehrs-ungünstig von hier aus zu erreichen ist, führte mein Weg über das Städtchen Alsfeld. Die Blase drängte und ich suchte dringend nach einer Möglichkeit, mich zu erleichtern. „Gut, ich bin in Alsfeld“, dachte ich mir. Da müsste es doch eine öffentliche Toilette geben. Ich war zwar schon ein paarmal in Alsfeld, aber „sich auskennen“ ist doch etwas ganz anderes. Ein neues Shopping-Center im Stadtkern war das erste Ziel. Pustekuchen – keine Kundentoilette weit und breit. Mir war der Druck auf der Blase inzwischen so gewachsen, dass ich keine Lust hatte, mich auf lange Diskussionen mit Verkäufern auf der Suche nach einem stillen Örtchen einzulassen.

Schild zum Bahnhof

Ein Schild wies zum Bahnhof. „Prima, ein Bahnhof hat immer eine Toilette“, freute ich mich. Mit leicht zusammengekniffenen Beinen und ein bisschen schneller als sonst machte ich mich auf den Weg. Ein kleines Stück bergauf, das heiß ersehnte Ziel schon in Sichtweite, achtete ich weder links noch rechts auf irgendetwas. Ein Klo musste her!

Am Bahnhofsgebäude angekommen, schaute ich schon leicht panisch um mich. Eine Holztür ohne Aufschrift? Das kann kein Klo sein. Aber wo war es? „Zu den Gleisen“ half auch nicht weiter. Ein leerer Raum, der nach Baustelle aussah, auch nicht. Im „DB-Center“ riss ich die Glastür auf und fragte nach, wo denn die öffentlichen Toiletten seien. „Wir haben hier im Bahnhof keine“, sagte die Dame am Tresen. „Waaaas?!?“, dachte ich, dem die Brühe schon fast (!) aus der Hose zu laufen drohte. „Aber im Baumarkt drüben gibt es Toiletten“, sagte die Dame zum Glück. Ich dankte artig und hoffte, dass dort die Toiletten nicht erst hinter der Fliesenabteilung sein mögen.

Mit letzter Kraft

Mit letzter Anstrengung eilte ich über den Parkplatz des Baumarktes, ignorierte mehrere aus- und einparkende Fahrzeuge und sah nur das Ziel: Die Eingangstür. Und da war sie, die erlösende Toilettentür. Keiner drin, keine Schlange. Wer schon einmal in einer ähnlichen Situation war, wird mir nachfühlen können, wie groß meine Erleichterung nach der Erleichterung war.

Auf dem Rückweg zum Auto fragte ich mich dann aber doch, warum Alsfeld, eine Stadt mit immerhin knapp 16.000 Einwohnern, am Bahnhof keine Toilette hat. Müssen die Alsfelder seltener aufs Töpfchen? Oder werden alle zum Baumarkt geschickt? Was sagen eigentlich die Baumarkt-Betreiber dazu? Es kann doch nicht sein, dass die „DB“ – oder meinetwegen auch die Stadt Alsfeld selbst – keine öffentlichen Toiletten am Bahnhof vorhält, sondern die Leute zum nächsten Geschäft geschickt werden.

Internet-Recherche? Pustekuchen!

Wieder zuhause habe ich im Internet nach öffentlichen Toiletten in Alsfeld gesucht. „Gegenüber vom Bahnhofseingang zwischen Dönerbude und Parkhaus steht eine kostenlose Toilette zur Verfügung“. Die Zeit, die ich auf der Suche nach dem Örtchen durch Alsfeld gelaufen bin, hätte ich auch zur Internet-Recherche nutzen können. Aber der Clou: Auch am angegebenen Ort war gar kein Klo gewesen! Eines habe ich aber gelernt: Ehe ich zukünftig längere Autofahrten antrete, werde ich vorher noch mal „gehen“. Habe ich eigentlich schon als Kind gelernt, aber leider irgendwie vergessen.

Auf dass es Euch niemals so ergehen möge und Alsfeld vielleicht irgendwann ein Klo am Bahnhof bekommt,

Euer SCOTTY

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwischenruf: Endstation Sehnsucht

Fulda aktuell-Redaktionsleiter Bertram Lenz schreibt über die "Freuden" mit der "Deutschen Bahn".
Zwischenruf: Endstation Sehnsucht

Immer ein offenes Ohr: André Fleck ist „Ausbilder des Jahres 2018“

Der Edekaner André Fleck aus Hofbieber ist kürzlich zum Ausbilder des Jahres 2018 gekürt worden.
Immer ein offenes Ohr: André Fleck ist „Ausbilder des Jahres 2018“

Klartext: Über alle Ma(a)ßen

Redakteur Christopher Göbel denkt über den Fall Maaßen, die damit verbundenen Spitzenpolitiker und die allgemeine Glaubwürdigkeit der Politik nach.
Klartext: Über alle Ma(a)ßen

Wegen Vorfahrtnahme: Zwei kaputte Autos in Hosenfeld

Zu einem Unfall kam es am Freitagabend in Hosenfeld. Beteiligt waren zwei Wagen. Eine Frau wurde leicht verletzt.
Wegen Vorfahrtnahme: Zwei kaputte Autos in Hosenfeld

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.