Jetzt rede ich: Maskottchen Scotty zu verkehrsberuhigenden Maßnahmen in Marbach

In Petersberg-Marbach sind einige unzufrieden mit den neuen "Bremshügeln".

Die Heide war neulich ziemlich erbost, als sie mir erzählte, was sie in Marbach aufregt. Da sollen Tempohügel gebaut worden sein, die von den Anwohnern schon als „Behinderungshügel“ bezeichnet werden. „Ich kenne keinen Menschen, der sich lobend darüber geäußert hat“, schimpft die Heide. Sie sorgt sich um Notfall-Fahrzeuge, Busse, Schneeräumfahrzeuge und auch alle Autobesitzer. „Letztendlich zahlt der Steuerzahler diese Dinger“, meint sie.

Und weil sie gerade dabei ist: „Die Verschwendungssucht findet auch nach den ,Witwensesseln’, die niemand benutzt, kein Ende“, sagte mir die Heide. Man sollte in Marbach lieber einen Zebrastreifen zum Lebensmittelmarkt und der Bäckerei anlegen. Und sie hat auch die Erhöhung der Kindergartengebühren und der Grundsteuern in Petersberg nicht vergessen. „Die Wahlberechtigten haben die Möglichkjeit, den dafür verantwortlichen Politikern bei der nächsten Stimmabgabe dafür zu danken“, wettert die Heide.

Ich bin mal gespannt, ob sie das wirklich tun. Am 24. September gibt’s die Möglichkeit dazu, denn dann wird der Bürgermeister neu gewählt. Schwiddessen tritt ab. Für die CDU geht Carsten Froß an den Start, der momentan keine Gelegenheit auslässt, sich den potenziellen Wählern zu präsentieren. Und für die Linke Torsten Jahn und der parteilose Peter Geffe. Vielleicht baut einer der Nachfolger die Bremshügel wieder ab, und die Heide kann sich wieder wohlfühlen in ihrem Marbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Unbekannter wurde gewalttätig und verbal beleidigend / Aggressive Fahrweise
Autobahnpolizei Petersberg sucht Zeugen eines äußerst rabiaten Vorfalls auf der A 66

Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

Bundesminister Andreas Scheuer und Landesminister Tarek Al-Wazir am Donnerstagvormittag in Rasdorf / Einweihung von Radstätte in der Point-Alpha-Gemeinde
Minister geben ersten Abschnitt von  "Europa Radweg Eiserner Vorhang" bei Rasdorf frei

"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

Tier weist "wolfstypische Merkmale" auf und war im Landkreis Rhön-Grabfeld in eine Fotofalle getappt
"Wolfartiges Tier" in der Bayerischen Rhön gesichtet

"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

Auszeichnung wird im September in Wiesbaden verliehen / Staatsminister Wintermeyer in Neuhof zu Gast
"Handwerkersommer" im Landkreis Fulda für Demografie-Preis nominiert

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.