Jetzt rede ich: Maskottchen Scotty zu verkehrsberuhigenden Maßnahmen in Marbach

In Petersberg-Marbach sind einige unzufrieden mit den neuen "Bremshügeln".

Die Heide war neulich ziemlich erbost, als sie mir erzählte, was sie in Marbach aufregt. Da sollen Tempohügel gebaut worden sein, die von den Anwohnern schon als „Behinderungshügel“ bezeichnet werden. „Ich kenne keinen Menschen, der sich lobend darüber geäußert hat“, schimpft die Heide. Sie sorgt sich um Notfall-Fahrzeuge, Busse, Schneeräumfahrzeuge und auch alle Autobesitzer. „Letztendlich zahlt der Steuerzahler diese Dinger“, meint sie.

Und weil sie gerade dabei ist: „Die Verschwendungssucht findet auch nach den ,Witwensesseln’, die niemand benutzt, kein Ende“, sagte mir die Heide. Man sollte in Marbach lieber einen Zebrastreifen zum Lebensmittelmarkt und der Bäckerei anlegen. Und sie hat auch die Erhöhung der Kindergartengebühren und der Grundsteuern in Petersberg nicht vergessen. „Die Wahlberechtigten haben die Möglichkjeit, den dafür verantwortlichen Politikern bei der nächsten Stimmabgabe dafür zu danken“, wettert die Heide.

Ich bin mal gespannt, ob sie das wirklich tun. Am 24. September gibt’s die Möglichkeit dazu, denn dann wird der Bürgermeister neu gewählt. Schwiddessen tritt ab. Für die CDU geht Carsten Froß an den Start, der momentan keine Gelegenheit auslässt, sich den potenziellen Wählern zu präsentieren. Und für die Linke Torsten Jahn und der parteilose Peter Geffe. Vielleicht baut einer der Nachfolger die Bremshügel wieder ab, und die Heide kann sich wieder wohlfühlen in ihrem Marbach.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Erster Blick: „Runder Tisch Ortsumgehung“ informierte

Gestern tagte der "Runde Tisch Ortsumgehung" öffentlich im "Wartenberg Oval".
Erster Blick: „Runder Tisch Ortsumgehung“ informierte

Humorvoll und musikalisch mitreißend: Jahresauftakt der "Sparkasse Fulda"

Traditionelle Veranstaltung im Schlosstheater Fulda diesmal mit dem Referenten Christian Gansch und der Formation "Uwaga"
Humorvoll und musikalisch mitreißend: Jahresauftakt der "Sparkasse Fulda"

Mehr Babys als je zuvor in Hünfeld geboren

Bei 709 Geburten kamen in 2017 insgesamt 715 Babys in Hünfeld auf die Welt.
Mehr Babys als je zuvor in Hünfeld geboren

Warnstreik: Teilnehmer trotzen Wind und Wetter

Heute führte die "IG Metall" einen Warnstreik vor der "KGM" durch.
Warnstreik: Teilnehmer trotzen Wind und Wetter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.