"Jugend forscht"-Preisträger Adrian Fleck aus Fulda bei Nobelpreisverleihung in Stockholm

Adrian Fleck ist gemeinsam mit seiner Schwester  Anna "Jugend forscht"-Preisträger

Große Ehre für 20-Jährigen aus Fulda: Erfolg bei "Jugend forscht" und am Sonntag Teilnahme am Festakt des Nobelpreis-Komitees

Fulda - Die Nobelpreisverleihung am Sonntag in Stockholm werden zwei aktuelle "Jugend forscht"-Preisträger live miterleben: Adrian Fleck (20) aus Fulda und Elisabeth Walter (19) aus dem bayerischen Kirchensittenbach  gehören zu den mehr als 1.000 geladenen Gästen, die bei der Übergabe der höchsten wissenschaftlichen Auszeichnungen durch das schwedische Königspaar dabei sind.

Für die talentierten Jungforscher ist der Festakt im Stockholmer Konzerthaus Höhepunkt einer erlebnisreichen Woche: Mit 25 jungen Wissenschaftlern aus aller Welt nehmen sie derzeit am einwöchigen Stockholm "International Youth Science Seminar" (SIYSS) teil, das von der Schwedischen Vereinigung junger Wissenschaftler veranstaltet wird.

Adrian Fleck hatte gemeinsam mit seiner Schwester Anna beim Bundeswettbewerb 2018 den „Preis der Bundeskanzlerin für die originellste Arbeit“ errungen. Anschließend war er beim EU-Wettbewerb im September erfolgreich und holte als Sonderpreis die Einladung zur Nobelpreisverleihung.

Im Fachgebiet Arbeitswelt entwickelte der Jungforscher mit seiner Schwester aus Speisestärke einen innovativen Gelenkschutz, der etwa im Motorsport zum Schutz von Rücken, Schultern und Gelenken dient. Der neuartige Protektor besteht aus einer weichen Silikonhülle, die mit einer stärkehaltigen Flüssigkeit gefüllt ist. Sie erstarrt bei hoher Krafteinwirkung zum Feststoff und schützt so vor Verletzungen.

Adrian Fleck bestand dieses Jahr sein Abitur an der Ferdinand-Braun-Schule in Fulda. Seit August studiert er Maschinenbau/Virtual Engineering an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Mosbach.

Nach der Nobelpreisverleihung nehmen er und Elisabeth Walter mit den Nobelpreisträgern und Gästen am traditionellen Bankett teil. Anschließend geht es in Abendkleid und Frack zum festlichen Ball im Stockholmer Rathaus. Beim SIYSS haben die beiden MINT-Talente in der zurückliegenden Woche bereits ein attraktives wissenschaftliches und kulturelles Programm absolviert.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Von Stahlrohren eingeklemmt: Arbeitsunfall in Burghaun

Beim Verladen von Stahlrohren kam es am Dienstag zu einem Arbeitsunfall in Burghaun-Gruben.
Von Stahlrohren eingeklemmt: Arbeitsunfall in Burghaun

Erfolgreicher Markt der Möglichkeiten: Zahlreiche Besucher diskutieren über Erhalt der Artenvielfalt

An Infoständen von unterschiedlichen Akteuren aus dem Naturschutz erfuhren die Besucher dort bei einem Markt der Möglichkeiten alles rund um das Thema Biodiversität.
Erfolgreicher Markt der Möglichkeiten: Zahlreiche Besucher diskutieren über Erhalt der Artenvielfalt

Unfall nahe Schloss Bieberstein: 28-Jährige und ihr Baby zum Glück unverletzt

Vor Ort war auch ein Rettungshubschrauber.
Unfall nahe Schloss Bieberstein: 28-Jährige und ihr Baby zum Glück unverletzt

Gesucht und gefunden: Das Schuhhaus Zentgraf ist seit fünf Jahren am richtigen Fleck in Künzell

Vor fünf Jahren ist das Schuhhaus Zentgraf mit einer Filiale nach Künzell gezogen. Damit begann eine erfolgreiche Geschäftspartnerschaft.
Gesucht und gefunden: Das Schuhhaus Zentgraf ist seit fünf Jahren am richtigen Fleck in Künzell

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.