72 Jugendfeuerwehrmitglieder erhalten Jugendflamme Stufe 2 und 3

+

In Gersfeld-Hettenhausen nahmen 72 Jugendfeuerwehrmitglieder an der Abhnahme der Jugendflamme Stufe 2 und 3 erfolgreich teil.

Gersfeld. Die Abnahme der Jugendflamme Stufe 2 und 3 auf Kreisebene fand in diesem Jahr in Gersfeld-Hettenhausen statt. Fachbereichsleiterin Wettbewerbe Juliane Braun freute sich bei der Begrüßung über die stattliche Zahl der teilnehmenden Jugendfeuerwehrmitglieder. Auch Stadtbrandinspektor Thorsten Braun und der stellvertretende Stadtjugendfeuerwehrwart Sebastian Goldbach hießen alle Jugendliche und Betreuer herzlich willkommen.

Die Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr ist ein Ausbildungsnachweis in Form eines Abzeichens für Jugendfeuerwehrmitglieder. Sie wird in 3 Stufen gegliedert. Das Stufen-Programm der Jugendflamme erfordert Alters- und ausbildungsgemäß sowohl feuerwehrtechnisches Wissen als auch Inhalte und Methoden der allgemeinen Jugendarbeit.Die Jugendfeuerwehrmitglieder stellten sich bei der Abnahme der Jugendflammen hohen Anforderungen. Die Bewertung der Abnahmeteile erfolgte durch die Wertungsrichter der Kreisjugendfeuerwehr Fulda.50 Mädchen und Jungen nahmen an der Stufe 2 erfolgreich teil und bewältigen anspruchsvolle feuerwehrtechnische Aufgaben. So galt es beispielsweise, eine Einsatzstelle vor fließendem Verkehr abzusichern, einen Wasserwerfer zu bauen oder ein Strahlrohr und eine Feuerwehraxt mittels eines Feuerwehrknotens einzubinden.

Zur Abnahme der Stufe 3 der Jugendflamme traten 22 Jugendfeuerwehrmitglieder an. Sie haben ihr feuerwehrtechnisches Wissen bei der Vornahme der 4-teiligen Steckleiter nach der Feuerwehrdienstvorschrift 10 (Die tragbare Leitern) oder bei der Vornahme eines Schwerschaumrohres nach der Feuerwehrdienstvorschrift 3 (Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz) erfolgreich unter Beweis gestellt. Stufe 3 der Jugendflamme erfordert neben dem Feuerwehrwissen auch einen Nachweis über einen Erste-Hilfe-Kurs. Dem Wissensstand dieses Kurses entsprechend haben die Bewerber gekonnt eine ihnen gestellte Praxissituation gelöst. Als weitere Fertigkeit ist eine Themenarbeit zu präsentieren. Die Bewerber erarbeiten im Vorfeld ein von ihnen frei gewähltes Thema, welches am Abnahmetag vorgetragen wird.Die Verleihung der Jugendflamme nahm Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann gemeinsam mit der Fachbereichsleiterin Wettbewerbe Juliane Braun vor. Hohmann bedankte sich bei allen Jugendlichen und Betreuern für ihr Engagement in der Jugendfeuerwehr und gratulierte zu den gezeigten Leistungen. Er freute sich, zur Verleihung auch zahlreiche Gäste begrüßen zu können. Neben dem Ersten Kreisbeigeordneten Frederick Schmitt waren auch Frau Birgit Kömpel (MdB) und Herr Markus Meysner (MdL) als Gäste erschienen. Kreisbrandinspektor Adrian Vogler freute sich über den beachtlichen Ausbildungsstand der Jugendfeuerwehrmitglieder, von dem er sich bei der Abnahme selbst überzeugen konnte. Auch Lothar Mihm (Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes), Harald Schäfer (Stadtrat Gersfeld) und Karl-Heinz Rulischeck (stellvertretender Ortsvorsteher Hettenhausen) waren gerne zu Gast und ermutigten die jungen Brandschützer, weiterhin ihrem Hobby Jugendfeuerwehr nachzugehen, um den Nachwuchs der Freiwilligen Feuerwehren zu sichern.Die Abnahme der Jugendflamme der Stufen 2 und 3 beendete die Veranstaltungsreihe der Kreisjugendfeuerwehr Fulda im Jahr 2015. Ein besonderer Dank gilt den Mitgliedern der Feuerwehr Gersfeld-Hettenhausen für die Ausrichtung dieser Veranstaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Steigende Neuinfektionen: Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis stößt an seine Grenzen
Fulda

Steigende Neuinfektionen: Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis stößt an seine Grenzen

Tagtäglich meldet das RKI im Moment Rekordzahlen, mehr als 140.000 Neuinfektionen sind es an diesem Freitag. Auch im Vogelsbergkreis steigen die Corona-Zahlen …
Steigende Neuinfektionen: Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis stößt an seine Grenzen
Expertenrunde bei FULDA AKTUELL zum „Thema Nr. 1“
Fulda

Expertenrunde bei FULDA AKTUELL zum „Thema Nr. 1“

Mit 112.323 Fällen hatte am Mittwoch in Deutschland die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen erstmals die Marke von 100.000 überschritten, die Inzidenz war auf …
Expertenrunde bei FULDA AKTUELL zum „Thema Nr. 1“
„reisewelt“ und die neu entdeckte Lust am Verreisen
Fulda

„reisewelt“ und die neu entdeckte Lust am Verreisen

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie scheint es für die Reisebranche Licht am Horizont zu geben. „Wir gehen den Weg der Erholung“, sagt Dennis Krug von der …
„reisewelt“ und die neu entdeckte Lust am Verreisen
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht
Fulda

„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Leben mit Autismus: Wir besuchten Familie Hack aus Osthessen und zeigen, wie das Leben mit einem von Autismus betroffenen Kind aussieht.
„Wir ticken anders als andere“: Wie Familie Hack mit dem Asperger-Syndrom des neunjährigen Jacob umgeht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.