Jugendlicher mit Messer bedroht und Bargeld gefordert

etm Blaulicht Polizei
1 von 1
etm Blaulicht Polizei

Zeuge eines Vorfalls am Sonntagabend in Horas soll sich bei der Polizei melden.

Fulda - Am Sonntagabend gegen 21.25 Uhr, forderten zwei unbekannte Täter von einem 15-Jährigen unter Vorhalt eines Messers die Herausgabe von Bargeld. Der Geschädigte war zu diesem Zeitpunkt in der König-Konrad-Straße im Fuldaer Stadtteil Horas zu Fuß unterwegs. Nachdem die Täter bei der Tatausführung von einem unbekannten Zeugen, der die Tat vermutlich beobachtet hat, durch Rufe gestört wurden, ließen sie von dem Geschädigten ab und entfernten sich ohne Beute zügig zu Fuß in Richtung Niesiger Straße.

Bei den Tatverdächtigen soll es sich laut Zeugenangaben um zwei männliche Personen mit jeweils dunkler Hautfarbe handeln. Einer der Täter soll zwischen 20 und 25 Jahre alt und etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß sein. Er hatte längere Haare und einen Vollbart. Bekleidet war er mit einer hellen Lederjacke und einer schwarzen Jogginghose mit weißen Streifen.

Während der Tat trug er eine Kapuze über dem Kopf. Der zweite Täter soll zwischen 25 und 30 Jahre alt und circa 1,80 bis 1,90 Meter groß sein. Er hatte schwarze, längere lockige Haare mit kurz rasierten Seiten. Bekleidet war er mit einer schwarzen Kapuzenjacke, einer Jeanshose mit Löchern und schwarzen Schuhen. Während der Tat trug er eine Sonnenbrille sowie eine Kapuze über dem Kopf.

Die Kriminalpolizei bittet den bislang unbekannten Zeugen sowie weitere Zeugen des Vorfalls, sich mit dem Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0 in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bus gerammt, Zäune durchbrochen und Hundehütte umgerammt: Schwerer Unfall auf B 458

Bus gerammt, Zäune durchbrochen und Hundehütte umgerammt: Schwerer Unfall auf B 458

Ausstellung "Religionsfreiheit" im Bischöflichen Generalvikariat Fulda

missio-Ausstellung ist bis 16. Dezember zu sehen und soll verfolgten Christen eine Stimme geben
Ausstellung "Religionsfreiheit" im Bischöflichen Generalvikariat Fulda

Bistum Fulda beauftragt unabhängige Ansprechpersonen für Betroffene von sexuellem Missbrauch

Anerkennungszahlungen für Opfer sexuellen Missbrauchs nicht aus Kirchensteuermitteln
Bistum Fulda beauftragt unabhängige Ansprechpersonen für Betroffene von sexuellem Missbrauch

Vor Fuldaer Schwurgericht: Auftakt im Prozess wegen Mordes an Ehefrau

55-Jähriger soll 52-Jährige am 14. Juni auf Künzeller Parkplatz mit mehreren Messerstichen getötet haben
Vor Fuldaer Schwurgericht: Auftakt im Prozess wegen Mordes an Ehefrau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.