Jusos: Schmolinski erneut Bezirksvorsitzender

Die Bezirkskonferenz der nordhessischen Jusos wählte am Sonntag, den 29. März den 26-jährige Oliver Schmolinski erneut zu ihrem Bezirksvorsitzenden.

Rotenburg. Die ordentliche Bezirkskonferenz der nordhessischen Jusos wählte am Sonntag, den 29. März im Herz- und Kreislaufzentrum (HKZ) Rotenburg den 26-jährigen Oliver Schmolinski aus Kassel erneut zu ihrem Bezirksvorsitzenden.Von den 53 anwesenden Delegierten der nordhessischen Jusos stimmten 48 Delegierte mit Ja,  einer mit Nein,  4 enthielten sich.Schmolinski erhielt damit 90,57 Prozent der Stimmen. Der in Kassel wohnende Oliver Schmolinski ist von Beruf Wirtschaftspädagoge (Master) und angehender Lehramtsreferendar. "Ich freue mich über das gute Ergebnis. Wir Jusos stehen vor einem arbeitsintensiven Jahr. Für den Bezirksvorstand wird es vor allem darauf ankommen, die Kommunalwahlen vom 6. März 2016 mit einer eigenständigen Kampagne der Jusos vorzubereiten. Wir werden versuchen, in möglichst viele Kommunalparlamente aktive Jusos hinein zu bekommen, um die Interessen der jungen Generation in Nordhessen möglichst stark vertreten zu können", erklärte der alte und neue Bezirksvorsitzende Oliver Schmolinski.Als Schmolinskis Stellvertreter und Bundesausschussvertreter des Bezirks wurde erstmals Simon Schüler (Fulda) gewählt.Als weitere Stellvertretende Bezirksvorsitzende wurden Lara Kannappel (Baunatal), Anisa Tiza Mimun (Bad Hersfeld), Simon Reichhold (Fritzlar), Anna-Maria Rembas (Marburg), Julia Kahler (Schwalmstadt), Johannes Röder (Marburg) und Jonas Niemann (Kassel) gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Die neue Homepage der Stadt Hünfeld ist online

Moderner, aktueller und übersichtlicher.
Die neue Homepage der Stadt Hünfeld ist online

Wertstoffhöfe öffnen unter Auflagen

Sperrmüll und andere Wertstoffe können auch weiterhin regulär entsorgt werden.
Wertstoffhöfe öffnen unter Auflagen

Weiterhin 217: Keine Corona-Neuerkrankungen im Kreis Fulda

Gesundheitsminister warnt vor zu frühen Lockerungen der Kontaktsperren
Weiterhin 217: Keine Corona-Neuerkrankungen im Kreis Fulda

Gewalttätiger  Reisender sorgt  für Aufruhr in ICE und Bahnhof Fulda 

Zugbegleiter wird geschlagen und Bundespolizisten bedroht
Gewalttätiger  Reisender sorgt  für Aufruhr in ICE und Bahnhof Fulda 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.