Kandidaten-Karussell: Landtagswahl in Hessen wirft Schatten voraus

Für die Wahlkreis 14, 15 und 20 (Fulda und Vogelsberg) stehen einige Kandidaten für die Landtagswahl fest.

Osthessen - Zwei Wahlgänge benötigten die 127 Delegierten des CDU-Kreisparteitages am vergangenen Montagabend in der Burghauner „Haune-Halle“, um den Kandidaten für den Wahlkreis 14 für die kommende Landtagswahl zu wählen. Angetreten waren Ingrid Manns aus Großenbach, Benjamin Tschesnok aus Hünfeld, Thomas Hering aus Fulda und Johannes Rothmund aus Hofbieber. Im ersten Wahlgang schieden Rothmund (16 Prozent) und Manns (ein Prozent) aus.

Stichwahl

In der darauffolgenden Stichwahl setzte sich der 46 Jahre alte Polizeibeamte Thomas Hering gegen seinen Kontrahenten, der von der Jungen Union favorisiert worden war, durch. Hering erhielt 53 Prozent der Delegiertenstimmen und wird nun für den Wahlkreis 14 als Kandidat für den Hessischen Landtag und damit die Nachfolge des langjährigen Landtagsmitglieds Dr. Walter Arnold antreten. Dessen „Abschiedsrede“ war zuvor mit großem Beifall der Delegierten bedacht worden.

Markus Meysner, der seit einer Legislaturperiode dem Hessischen Landtag angehört, wurde am Mittwochabend in Hofbieber nominiert. Er erhielt 129 der 137 Delegiertenstimmen und somit ein Ergebnis von 95,6 Prozent Zustimmung. Bei der SPD stand der Nominierungsparteitag am gestrigen Freitagabend an. Für den Wahlkreis 15 tritt Sabine Waschke an. Sie gehört dem Landtag in Wiesbaden seit 2003 an. Für den Wahlkreis 14 wurde der 26 Jahre alte Juso-Chef Philipp Ebert in der Lehnerzer „Grillenburg“ nominiert.

100 Prozent

Die Fuldaer Grünen schicken Silvia Brünnel (51 Jahre, Wahlkreis 14) und Markus Hofmann (54, Wahlkreis 15) ins Rennen um das Landtagsmandat. Beide hatten auf der Kreismitgliederversammlung am vergangenen Dienstagabend 100 Prozent Zustimmung der 29 anwesenden Grünen erreicht. Im Vogelsberg-Wahlkreis 20 (Vogelsberg plus Laubach) setzte sich für die CDU der 33 Jahre alte Michael Ruhl aus Herbstein als Landtagskandidat durch. Ruhl soll die Nachfolge von Kurt Wiegel aus Lauterbach antreten, der nicht mehr kandidiert. Wiegel war von 2003 bis 2008 und von 2009 bis jetzt MdL.

Die SPD im benachbarten Vogelsbergkreis schließlich schickt den 38-jährigen Swen Bastian, den Parteivorsitzenden im Vogelsbergkreis, ins Rennen um ein Landtagsmandat. 2013 unterlag Bastian seinem Konkurrenten Wiegel von der CDU beim Erringen des Direktmandats für den Landtag.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Über alle Ma(a)ßen

Redakteur Christopher Göbel denkt über den Fall Maaßen, die damit verbundenen Spitzenpolitiker und die allgemeine Glaubwürdigkeit der Politik nach.
Klartext: Über alle Ma(a)ßen

Wegen Vorfahrtnahme: Zwei kaputte Autos in Hosenfeld

Zu einem Unfall kam es am Freitagabend in Hosenfeld. Beteiligt waren zwei Wagen. Eine Frau wurde leicht verletzt.
Wegen Vorfahrtnahme: Zwei kaputte Autos in Hosenfeld

Mit zwei Schlägen: Landrat Bernd Woide eröffnet das Esperanto-Oktoberfest

Heute wurde das Esperanto-Oktoberfest feierlich mit zwei Schlägen eröffnet.
Mit zwei Schlägen: Landrat Bernd Woide eröffnet das Esperanto-Oktoberfest

Sattelzugfahrer übersieht Motorradfahrer bei Michelsrombach

Glücklicherweise nur leicht verletzt wurde ein Kradfahrer, der unter einen Sattelauflieger rutschte.
Sattelzugfahrer übersieht Motorradfahrer bei Michelsrombach

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.