Katzen-Geschwister suchen liebevolles Heim

+

Sie sind sehr lieb, inzwischen kastriert und warten auf tierliebe Menschen, die sie in ihr Zuhause aufnehmen.

Hünfeld. Bastians und Linos Gesichter sehen immer so aus, als ob man ihnen gerade den Pony  kurz geschnitten hätte. Sie sind zwei der 21 Katzen, die in Hünfeld in den Gärten an der Hainmauer gefunden wurden.

Die niedlichen Geschwister sind zwei richtige kleine Gauner, denn vieles, was sie aushecken, können nicht alle Katzen. Zum Beispiel Schubladen und Schränke öffnen und es sich dort ungesehen in aller Ruhe gemütlich machen.

Dabei war der Start in die Zivilisation für beide Katzen unterschiedlich. Bastian wurde 14 Tage vor Lino eingefangen  und hat dadurch  entscheidend früher Kontakt zu Menschen gehabt und ist eine verschmuste Katze geworden. Lino hatte es viel schwerer, er war lange sehr scheu und konnte die Angst vor Menschen kaum überwinden. Doch er lernt täglich von seinem Bruder und da er ein guter Beobachter ist, weiß er inzwischen, dass ihm in seiner Umgebung keine Gefahr droht. Doch vorsichtig ist er immer noch.

Beide würden gerne zusammen bleiben. Sie sind sehr lieb, inzwischen kastriert und warten auf  tierliebe Menschen, die sie in ihr Zuhause aufnehmen. Mehr Infos unter: www.tierschutzverein-huenfeld.de oder am Telefon unter: 06652-7480437.

Zur Info:

1. Wilde Kätzchen,  die älter als acht Wochen sind, können faktisch nicht mehr zahm werden. Dass die Tiere älter geworden sind,  erkennt  man  schon daran, dass sie plötzlich lange Beine bekommen haben. Das ist sehr oft der Zeitpunkt, an dem Tierschutzorganisationen, obwohl die Kätzchen schon wochenlang beobachtet oder gar gefüttert wurden, verständigt werden. Leider für die meisten dieser Tiere zu spät, denn sie werden Wildkatzen bleiben.

2. Tierschutzvereine  helfen gerne, indem sie Fallen verleihen und  Kastrationen finanzieren. Wer von einer wilden Katze in seiner Nähe weiß, sollte sich jetzt mit seinem Tierschutzverein in Verbindung setzen, denn sonst wird sich schon bald wieder wilder Nachwuchs einstellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Oma Emma" ist die älteste Bürgerin von Poppenhausen

Feierstunde zum 100. Geburtstag von Emma Brückner in der Rhöngemeinde Poppenhausen
"Oma Emma" ist die älteste Bürgerin von Poppenhausen

Steine könnten herabfallen: Fuldaer "Affengalerie" kurzfristig gesperrt

Betroffen sind auch die darunterliegenden Bereiche der Pauluspromenade
Steine könnten herabfallen: Fuldaer "Affengalerie" kurzfristig gesperrt

"Bedauern und Respekt", aber auch Unverständnis über Anlass und Zeitpunkt

Stadt Fulda zum angekündigten Rückzug von Hanns-Uwe Theele als Vorsitzender der Behindertenbeirates
"Bedauern und Respekt", aber auch Unverständnis über Anlass und Zeitpunkt

Enttäuschung über Vieles: Hanns-Uwe Theele tritt zurück

Der Vorsitzendes des Fuldaer Behindertenbeirates, Hanns-Uwe Theele, gibt sein Amt ab. Warum, erklärt er im Artikel.
Enttäuschung über Vieles: Hanns-Uwe Theele tritt zurück

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.