1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Kein 2G mehr im Einzelhandel: Das sagt Fuldas IHK

Erstellt:

Von: Bertram Lenz

Kommentare

Fuldas IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Konow zur 2G-Abschaffung im Einzelhandel
Fuldas IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Konow zur 2G-Abschaffung im Einzelhandel © Lenz

Hessen schafft die 2G-Regel im Einzelhandel ab, stattdessen wird das Tragen von FFP2-Masken vorgeschrieben. Diese Regelung soll ab kommenden Montag, 7. Februar, gelten, wie Ministerpräsident Volker Bouffier am Mittwochabend im Landtag mitgeteilt hat.


Fulda Denn weil die Corona-Pandemie noch nicht vorbei sei, müsse weiter vorsichtig agiert werden, so Bouffier. Sollten wieder mehr Corona-Patienten auf den Intensivstationen der Kliniken liegen, müssten die Vorgaben wieder verschärft werden.

Gegenüber FULDA AKTUELL betonte Fuldas „IHK“-Hauptgeschäftsführer Michael Konow auf Anfrage: „Die ,IHK Fulda‘ hat seit Beginn der Corona-Pandemie stets dafür geworben, dass bei allen notwendigen Einschränkungen auf gleiche Wettbewerbsbedingungen geachtet wird. Beim Handel war dies über viele Monate nicht der Fall. So herrschten in Hessen unterschiedliche Regeln für Grundversorger und Fachgeschäfte. Teilweise fand sich das Sortiment der von 2G-betroffenen Geschäfte auch in denen, die für alle vollständig geöffnet waren“.

Hinzu sei gekommen, dass es gerade in Grenzgebieten von Bundesländern mit unterschiedlichen Regelungen wie Hessen und Bayern zu Verschiebungen gekommen sei. Konow: „Insofern begrüßen wir sehr, dass ab Montag die 2G-Regel im hessischen Handel wegfallen wird. Wir hoffen, dass dies für die Geschäfte, die stark unter Umsatzeinbußen und Kundenrückgang gelitten haben, nicht zu spät kommt. Bei aller Freude für den Handel dürfen wir nun aber nicht die weiterhin stark eingeschränkten Branchen wie Gastronomie und Hotellerie vergessen. Durch die unsichere wirtschaftliche Perspektive wandern dort massiv Fachkräfte ab, so dass es vielen Betrieben selbst bei einer Rücknahme aller Beschränkungen schwerfallen wird, schnell wieder auf das Vorkrisenniveau zu kommen.“

Handelsverband

Auch der „Handelsverband Hessen“ hat am Donnerstag die „überfällige Abschaffung der 2G-Regel“ begrüßt. „Besser spät als nie! Die Entscheidung gegen 2G war alternativlos“, kommentierte Hauptgeschäftsführer Sven Rohde die Bekanntmachung. Gleichzeitig sieht Rohde in dieser Entscheidung eine Signalwirkung, die eine bundesweite Abschaffung der 2G-Regel begründen könnte.

Auch interessant

Kommentare