Kein Plan B

Zu Beginn eines neuen Jahres ist es ja allerorten Usus und mehr oder weniger alter Brauch, anderen und sich selbst alles Mgliche (mitunter

Zu Beginn eines neuen Jahres ist es ja allerorten Usus und mehr oder weniger alter Brauch, anderen und sich selbst alles Mgliche (mitunter sogar Unmgliches) zu wnschen respektive sich und seine Zeitgenossen mit bestimmten gut(gemeint)en Vorstzen und Vorschlgen unter Druck zu setzen. Da findet man im privaten Bereich (mindestens zum 23. Mal schon) solche Utopien wie sich in 14 Tagen das Rauchen abzugewhnen, in zehn Wochen 20 Kilo abzuspecken oder die sen Kalorienbomben auf maximal ein Stck Kuchen allenfalls vierteljhlich auf einen sonntglichen Kaffeeklatsch im Kreise der Familie zu beschrnken.

bertragen wir unser Wunschdenken vom privaten auf den ffentlichen Bereich, dann scheint allen und allem gemein zu sein: sollte es misslingen (was hufig genug vorkommt), dann fehlt vielfach ein Plan B. So wie man unseren privaten Protagonisten in ihrer kleinen (heilen?!) Welt bescheidenere, realistischere Ziele zugestehen mchte, so msste dieser Plan B in unserer berkandidelten Gesellschaft von heute endlich effektivere Zge bekommen, ja berhaupt erst einmal in den Schubladen (von wem auch immer) vorhanden sein, damit er im Fall der fallierenden Flle denn auch greifen knnte. Womit wir endlich beim eigentlichen Thema wren: Apropos Wnsche, apropos Zge. Ich wnsche mir im kommenden Jahr von der Deutschen Bahn AG, dass in deren ICE im Sommer die Klimaanlagen und im Winter die Heizungen, auf den Schienenstrngen die Weichen funktionieren.

Ich wnsche mir vom Flughafenbetreiber in Frankfurt, dass er genug Ameisensure ordert, um die Start- und Landebahnen entsprechend enteisen zu knnen, damit nicht wieder Tausende Passagiere ber die Feiertage auf Feldbetten campieren mssen. Ich wnsche mir von den Verantwortlichen in Stadt und Land, dass sie sich ausreichend mit Streusalz und Split eindecken und besser den Schnee von Straen und Gehsteigen rumen, damit Rutschpartien fr alle Seiten vermieden werden knnen.

Ich wnsche mir von den Straenmeistereien, dass sie endlich diese schlimmen Schlaglcher stopfen, um gefhrliche Fallgruben fr Autofahrer zu vermeiden. Von den Wetterfrschen erhoffe ich mir przisere Vorhersagen, von den Wissenschaftlern erwarte ich serisere Statements und Erklrungen dahingehend, dass trotz angeblich globaler Erwrmung, dem Schwinden von Polkappen oder auch einer vermeintlichen Umlenkung des Golfstroms aufgrund der lpest im Golf von Mexiko die Winter bei uns immer strenger und schneereicher werden.

Und falls es mit diesen, meinen frommen Wnschen nicht klappen sollte? Nun, wirkungsvolle Patentlsungen htte ich allerdings und zugegebenermaen auch nicht ad hoc in petto. So dass es auch in 2011 in Vielem und bei Vielen heien drfte: Kein Plan B!

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

QR-Code statt des gelben Hefts: Wie und wo kommt an den digitalen Corona-Impfpass?
Fulda

QR-Code statt des gelben Hefts: Wie und wo kommt an den digitalen Corona-Impfpass?

Seit Donnerstag können vollständig Geimpfte den Nachweis darüber per App auf das Smartphone laden lassen.
QR-Code statt des gelben Hefts: Wie und wo kommt an den digitalen Corona-Impfpass?
Viele Angebote rund um den Weltkindertag
Fulda

Viele Angebote rund um den Weltkindertag

Das Jugendbildungswerk der Stadt Fulda veranstaltet seit mehr als zehn Jahren mit Vereinen und Verbänden eine Aktion zu den Kinderrechten rund um Weltkindertag, der am …
Viele Angebote rund um den Weltkindertag
Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?
Fulda

Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?

Den aktuelle Fall des getöteten Löwen "Cecil" nehmen Hans-Peter Ehrensberger und Sabine Grebe zum Anlass, um über die Großwildjagd zu diskutieren.
Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?
Erinnerung an Ferdinand Schneider: Aktionstag "Funken" im Fuldaer Vonderau Museum
Fulda

Erinnerung an Ferdinand Schneider: Aktionstag "Funken" im Fuldaer Vonderau Museum

Vor 125 Jahren schlug in Fulda die Geburtsstunde der drahtlosen Telegrafie
Erinnerung an Ferdinand Schneider: Aktionstag "Funken" im Fuldaer Vonderau Museum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.