Endgültig: Kein "Schlitzer Trachtenfest" in diesem Jahr

+

Vorstand des Heimat- und Trachtenfestvereins Schlitz sagt Traditionsfest wegen Entwicklung der Corona-Pandemie für 2021 ab

Schlitz - Im November des vergangenen Jahres hatte der Vorstand des Heimat- und Trachtenfestvereins (HTV) Schlitz nach langen und intensiven Beratungen beschlossen, das Trachtenfest 2021 stattfinden zu lassen und dies veröffentlicht. Die Reaktionen darauf waren sehr unterschiedlich.

Es war dem Vorstand schon damals klar, dass dies kein „normales“ Trachtenfest sein würde, sondern ein Fest mit vielen Einschränkungen. Es wären keine Trachtengruppen aus dem Ausland dabei gewesen, vielleicht auch nicht aus dem Inland, und auch einen Festumzug hätte es nicht gegeben. Statt dessen hätte sich vieles „digital“ abgespielt. Es wäre ein "anderes" Trachtenfest gewesen.

Der HTV-Vorstand hat seit dieser Zeit die Situation sehr genau beobachtet, sich weitere Gedanken gemacht und Ideen entwickelt und auch geschaut, wie andere mit geplanten Publikumsevents umgehen. Die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie lasse nun keine zuverlässigen Aussagen darüber zu, welche Situation man im Sommer 2021 haben werde:  Kann getanzt werden? Kann zusammen gefeiert werden ? Ist Bierausschank möglich? Wird ein Rummelplatz erlaubt? Wird ein solches Fest überhaupt angenommen?

Das seien viele offene Fragen, die eine verlässliche Planung unmöglich machten. Der HTV sei ein kleiner Verein und die aktive Organisation des Festes liege in den Händen von rund 20 Personen. Die finanzielle Verantwortung lieg beim geschäftsführenden Vorstand. Das seien vier Personen. Da sei Planungssicherheit eines der obersten Gebote. Hinzu komme, dass das mit der Durchführung des Festes verbundene finanzielle Risiko nicht kalkulierbar sei und es könnten nicht vertretbare Fehlbeträge entstehen. Deshalb hat der Vorstand des HTV in seiner jüngsten Sitzung beschlossen, das Trachtenfest 2021 ausfallen zu lassen und nicht zu veranstalten.

HTV-Vorsitzender Bürgermeister a.D. Hans-Jürgen Schäfer dazu wörtlich : „Wir bedauern das sehr, aber es bleibt uns keine andere Wahl. Wir hoffen und wünschen, dass wir wieder im Juli 2023 ein fröhliches, unbeschwertes und Corona freies Fest zusammen feiern können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fuldaer Domchöre: Singen für Gott in Frankreich

Chorreise der Chöre am Fuldaer Dom in die Provence. Singen im Süden Frankreichs.
Fuldaer Domchöre: Singen für Gott in Frankreich

Feuer frei: Sängerin Tabea singt für Paralympics-Sportler

Die Fuldaer Sängerin Tabea widmet ihren neuen Song Feuer frei Sportlern mit einem Handicap.
Feuer frei: Sängerin Tabea singt für Paralympics-Sportler

"SG Barockstadt Fulda-Lehnerz" trennt sich von Trainer Kaminski

Grund: Verloren gegangenes Vertrauen zwischen Vereinsführung und Coach / Nachfolger Sedat Gören
"SG Barockstadt Fulda-Lehnerz" trennt sich von Trainer Kaminski

Bürgermeister Meineckes Gegendarstellung

Gegendarstellung des Künzeller Bürgermeisters Peter Meinecke zu den Aussagen des Vorsitzenden des FDP-Ortsverbandes Petersberg-Künzell, Philipp Kra
Bürgermeister Meineckes Gegendarstellung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.