(K)Eine Lobby

Fulda. Neurochirurg Dr. Samir Al-Hami will Alleinerziehenden eine Lobby verschaffen. Am vergangenen Donnerstag hatte er allein erziehende Mtter

Fulda. Neurochirurg Dr. Samir Al-Hami will Alleinerziehenden eine Lobby verschaffen. Am vergangenen Donnerstag hatte er allein erziehende Mtter und Vter aus Stadt und Landkreis Fulda zu einer Diskussionsrunde in den Business Club eingeladen. 65 Frauen und ein Mann waren der Einladung gefolgt. Thematisiert wurden die grten Probleme von Eineltern-Familien. Zudem wurden erste mgliche Lsungsanstze erarbeitet.

Woran es Alleinerziehenden am allermeisten mangelt, wurde gleich zu Beginn der Veranstaltung deutlich. "Wir brauchen Betreuungsangebote fr die Kinder - auch in den Ferien und fr mglichst alle Altersgruppen", hie es. Ntig wren ebenfalls erweiterte ffnungszeiten der Betreuungseinrichtungen. Flexiblere Arbeitgeber wren wnschenswert, um Beruf und Familie besser vereinbaren zu knnen. Erforderlich sei ebenfalls eine bessere Untersttzung durch die Stadt und den Landkreis, erklrten die Teilnehmerinnen.

Ich mchte den Alleinerziehenden, die sich von der Politik und der Gesellschaft im Stich gelassen fhlen und durch keine Lobby vertreten sehen, zusammen bringen und dazu motivieren, ihre Probleme selber zu lsen", erklrte Al-Hami seine Beweggrnde, diese Veranstaltung zu organisieren. Wir haben in Stadt und Landkreis Fulda rund 13.000 Alleinerziehende. Sie mssen sich also nicht verstecken", so Al-Hami.

Auf bunten Klebezetteln sollten die Teilnehmerinnen ihre Erwartungen an die Veranstaltung notieren. Zwei Drittel wnschten sich eine strkere Vernetzung untereinander, mehr soziale Kontakte und Erfahrungsaustausch. Brgermeister Dr. Wolfgang Dippel, der ebenfalls Gast der Diskussionsrunde war, erklrte: Wir haben in Stadt und Landkreis einige Organisationen und Institutionen, die sich um die Alleinerziehenden kmmern. Wir haben alle gemeinsame Ziele, aber die Vernetzung ist leider nicht da." Dippel versprach, die Anregungen aus dieser Diskussionsrunde mitzunehmen und schlug die Bildung einer Arbeitsgruppe vor.

Sie knnen aus eigener Kraft eine unabhngige Struktur schaffen und Ihre Interessen selbstbewusst vertreten", betonte Al-Hami. Er regte weitere Treffen an und erklrte sich bereit, Rumlichkeiten zur Verfgung zu stellen und sich darber hinaus auch finanziell zu engagieren.Die Veranstaltung endete mit viel positivem Feedback und einem gemeinsamen Abendessen im Business Club Restaurant, bei dem auch rund 30 Kinder dabei waren. Sie hatten whrend der knapp zweistndigen Veranstaltung viel Spa bei der Kinderbetreuung.

Der Termin fr das nchste Treffen steht brigens bereits fest: Am 9. November 2010, 17 bis 19 Uhr im Business Club. An diesem Tag soll das Thema Vernetzung" weiter konkretisiert werden. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Eine Kinderbetreuung wird wieder angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Was wird aus der Theologischen Fakultät Fulda?

Ungewisse Zukunft: Seit einiger Zeit sorgen öffentlich geführte Debatten für Aufregung.
Was wird aus der Theologischen Fakultät Fulda?

Klartext über rechtes Netzwerk in NRW

Ein deutliches Signal, dass Studien über racial profiling nötig sind.
Klartext über rechtes Netzwerk in NRW

Ein Fulda-Höhenweg in Österreich

Elf Kilometer langer alpiner Wanderweg im Tiroler Pitztal wird 50 Jahre alt.
Ein Fulda-Höhenweg in Österreich

Vollsperrung der Johannisstraße

Bauarbeiten vom 23. September bis voraussichtlich Ende Oktober
Vollsperrung der Johannisstraße

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.