Keine Schulklassen bei "trend-messe" in Fulda

Im Vorfeld hatten bereits vier von 13 angeschriebenen Schulen abgesagt

Fulda - Das Coronavirus wirkt sich weiter auf die "trend-messe" vom 12. bis 15. März in Fulda aus. Bei einer Pressekonferenz wurde am Freitag bekannt, dass in diesem Jahr auch keine Schulklassen die Messe besuchen werden.

Zum einen hätten vier der 13 angeschriebenen Schulen abgesagt, zum anderen sei  die Maßnahme als Auflage von den Behörden an die Messeveranstalter herangetragen worden: "Schüler zeigen nicht so leicht Symptome einer Infektion, außerdem soll durch das Wegfallen dieser Gruppen der Gleichzeitigkeit und dem schnellen Besucherwechsel die Spitze genommen werden", so Messechef Peter Kinold.

In der Vergangenheit hatten an den ersten zwei Messetagen insgesamt 1.000 Schüler die so genannten "Lebenden Werkstätten" besucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Das Poppenhausener Schiedsamt ist grundsätzlich nicht allzu überlastet. Zum einen sind hier Streitigkeiten untereinander nicht nennenswert ausgeprägt, zum anderen lassen …
Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Bewegende Fotos und Texte von Walter Schels und Beate Lakotta in Fulda.
Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Messerstecherei in Fulda

Zwei Männer wurden nach einer Messerstecherei in Fulda festgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.
Messerstecherei in Fulda

Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Die Corona-Pandemie hat laut der Stiftung „daHeim im Leben“ bei Bewohnern zu physischen und psychischen Problemen geführt.
Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.