Kinder- und Jugendbeirat gewählt

Groenlder. Kinder und Jugendliche haben jetzt auch in der Gemeinde Groenlder ein Mitsprache- und Mitgestaltungsrecht, haben

Groenlder. Kinder und Jugendliche haben jetzt auch in der Gemeinde Groenlder ein Mitsprache- und Mitgestaltungsrecht, haben eine Stimme.

In allen Ortsteilen der Gemeinde wurden am vergangenen Samstag Vertreterinnen und Vertreter fr den 1. Kinder- und Jugendbeirat der Gemeinde Groenlder gewhlt. Damit ist Groenlder die zweite Gemeinde im Landkreis Fulda, die einen solchen Beirat einrichtet.

Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren waren aufgerufen, sich an der Wahl zu beteiligen und insgesamt 13 Vertreter fr den Beirat zu whlen, je nach Gre des Ortsteiles zwischen einem und drei Personen.

Auf Initiative von Brgermeister Werner Dietrich hatte die Gemeindevertretung im Oktober 2009 die Einrichtung eines Kinder- und Jugendbeirates und die Satzung fr dieses Gremium beschlossen.

Gemeinsam mit dem Jugendbetreuer Andreas Theilig und der Jugendbeauftragte der Gemeinde Peter Schlitzer, fhrte Brgermeister Dietrich in den Ortsteilen die Wahlveranstaltungen durch. Er zeigte sich begeistert, dass sich berall ausreichend Jugendliche zur Verfgung stellten, um sich zu engagieren und Verantwortung zu bernehmen. Es ist Eure Chance! Nehmt sie wahr, damit Ihr ber Eure Zukunft und die Auswirkung der Gemeindepolitik auf Euer heutiges und spteres Leben in der Gemeinde selbst mitbestimmen knnt", forderte Dietrich die jungen Whler und Kandidaten auf.

Der neu gewhlte Kinder- und Jugendbeirat wird nun innerhalb von vier Wochen zu seiner konstituierenden Sitzung zusammentreten und eine/n Vorsitzende/n whlen. Dann kann die eigentliche Arbeit beginnen. Mindestens zweimal im Jahr werden sich die Mitglieder treffen, um die Interessen der Kinder und Jugendlichen zu besprechen, zu vertreten und die gemeindlichen Organe in allen Angelegenheiten, die Kinder und Jugendliche betreffen, zu beraten.

In den 1. Kinder- und Jugendbeirat wurden gewhlt:

Groenlder: Lorina Heurich, Felix Mohr, Constantin Pfeffer,Stellvertreter sind: Lukas Heurich und Bjrn Helmer

Bimbach: Niklas Dppner, Roman Uebelacker, Raphael Trapp, Stellvertreter: Johannes Bien, Ann-Katrin Weishaupt, Daniel Montag

Ms: Marvin Keller, Helena Keller, Stellvertreter: Lea Peschau, Maximilian Gering

Kleinlder: Jonas Jger, Julian Schnherr, Stellvertreter: Eva-Maria Reu, Annika Schmitt

Uffhausen: Dennis Dietrich, Stellvertreter: Ann-Katrin Gies

Eichenau:Simon Schuster, Stellvertreter: Tobias Schuster

Ltterz: Elisa Wortberg

Von der Ldertalschule wurden benannt: Ann-Christin Sander, Verena Tade, Nadine Keller, Max Keller

Allen Mitgliedern des Kinder- und Jugendbeirates ein herzliches Dankeschn fr ihre Bereitschaft und gutes Gelingen fr ihre zuknftige Arbeit.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Freiwillige Quarantäne bei Warn-App-Warnung?
Fulda

Freiwillige Quarantäne bei Warn-App-Warnung?

Was zu tun ist, wenn die „Corona-Warn-App“ ein „Erhöhtes Risiko“ anzeigt.
Freiwillige Quarantäne bei Warn-App-Warnung?
Spende für die Kirchenrenovierung
Fulda

Spende für die Kirchenrenovierung

5.000 Euro von den Zement- und Kalkwerken für die Renovierung der St. Georg Kirche
Spende für die Kirchenrenovierung
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt
Fulda

Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Noah aus Osthessen war bis vor kurzem Marie. Mit 16 Jahren hat sich der Teenager geoutet.
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt
pro&contra: Auswandern auf den Mars?
Fulda

pro&contra: Auswandern auf den Mars?

Christopher Göbel und Antonia Schmidt überlegen konträr, ob es sinnvoll ist, auf dem Mars zu leben oder lieber auf der Erde zu bleiben.
pro&contra: Auswandern auf den Mars?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.