Kindgerechte Erklärungen

+

Burghaun. „Tag des Schornsteinfegers" in der Kindertagesstätte „Regenbogenland" Burghaun.

Burghaun. Am Freitag, den 18. Oktober, freute sich die Kindertagesstätte "Regenbogenland" zum "Tag des Schornsteinfegers" Bezirksschornsteinfegermeister, Energieberater und Regionalbeauftragter der Hessischen Energiespar-Aktion Uwe Nenzel und seinen Auszubildenden Felix Heil empfangen zu können.

Uwe Nenzel begrüßte alle Kindergartenkinder und Ihre Erzieherinnen mit dem Stück "Pipi Langstrumpf", welches er auf seiner Trompete zum Besten gab. Auch Bürgermeister Alexander Hohmann und Klaus Fey, Pressesprecher der "Hessischen Energiespar-Aktion", ein Projekt des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, waren zu diesem Anlass in die Einrichtung gekommen.

Im Anschluss versammelten sich alle Kinder in der Turnhalle der Burghauer Einrichtung und lauschten gespannt den Worten des Bezirksschornsteinfegermeister Uwe Nenzel. "Das ist der Felix, der kommt zum Fegen. Und ich bin der Uwe: Wenn Ihr eine neue Heizung bekommt, bin ich dafür da", stellt er sich und seinen Auszubildenden Felix Heil den Mädchen und Jungen aus der Kindertagesstätte vor. Auf unterhaltsam-lustige "Sendung-mit-der-Maus"-Art erklärten die beiden den Kindern, wozu ein Schornsteinfeger da ist und was sie selbst tun können, um Brände zu vermeiden - auch im Hinblick auf den bald anstehenden Lampionumzug am St.-Martins-Tag. Während Uwe Nenzel erklärte, wofür der Schornsteinfeger Leiter, Besen und Seil braucht, führte Felix Heil die mitgebrachten Utensilien vor.

Wie der Schornsteinfeger aufs Dach klettert und was er dort tut, zeigte die Zeichenfigur "Schorni" auf der Videowand. "Und wenn der Schorni mit der Arbeit fertig ist, ist er ganz schmutzig. Was muss er dann machen?", fragt Uwe Nenzel. "Waschen", rufen die Kinder im Chor. Er erklärte den kleinen Zuhörern warum der Schornsteinfeger so schöne goldene Knöpfe an der Jacke hat und einen Zylinder trägt. Denn "ganz früher", erzählt Uwe Nenzel, "hat der Schornsteinfeger auch schon dafür gesorgt, dass es nicht brennt. Und da hat der König gesagt: Der Schornsteinfeger ist ein ganz wichtiger Mann. Deshalb durfte er einen Zylinder, wie ihn sonst nur ganz wichtige Leute aufhatten und goldene Knöpfe tragen." Die Kinder waren beeindruckt und bedachten die netten Herren in Schwarz mit ehrfürchtigen Blicken. Anschaulich erklärte Uwe Nenzel in seiner Funktion als Energieberater für die HESA den anwesenden Kindern einfache wie nützliche Energiespartipps, die sich auch in dem dann verteilten Malbuch "Mein kleines Energiesparbuch", das von der "HESA" zur Verfügung gestellt wurde, wiederfinden. "Schön zu sehen, dass sich die versammelten Kinder nicht nur für das Thema interessierten, sondern mitunter schon Fachwissen zum Besten gaben", so Pressekoordinator Klaus Fey.

Der Schornsteinfegermeister Nenzel ist ein wahrer Unterhaltungskünstler, der das Publikum in seinen Bann zieht - vielleicht weil er im Training steht. Er ist Dirigent des Musikzuges TV 09 Burghaun und hat jede Woche 40 Musiker vor sich sitzen. Des Weiteren unterrichtet er an der Landesfachschule. Diese pädagogischen Erfahrungen machten es ihm leicht, vor den Kindern über seine Arbeit und die Gefahren des Feuers zu referieren."Ich bin überzeugt, dass es etwas bringt, wenn man die Kinder früh für so etwas sensibilisiert", sagt Uwe Nenzel. Deshalb habe er Bürgermeister Alexander Hohmann gefragt, ob es möglich wäre, dass er gemeinsam mit Felix Heil mal in die gemeindliche Kindertagesstätte kommen kann. Bürgermeister Hohmann fand die Idee sofort gut und lud ihn direkt ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"
Fulda

Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"

Vollblutaraber „Sarouc“ ist ein Filmpferd und in den "Bibi und Tina"-Filmen als „Sabrina“ zu sehen. Lene Husch aus Lahrbach ist seine Besitzerin.
Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"
Neues Einsatzfahrzeug mit Drohne für das DRK
Fulda

Neues Einsatzfahrzeug mit Drohne für das DRK

Neues Einsatz-Drohnen- Fahrzeug für das DRK Fulda.
Neues Einsatzfahrzeug mit Drohne für das DRK
„Montagsspaziergänge“ in Osthessen: Angriffe auf Polizeibeamte
Fulda

„Montagsspaziergänge“ in Osthessen: Angriffe auf Polizeibeamte

Am Montagabend kam es in mehreren osthessischen Kommunen zu nicht angemeldeten Aktionen von sogenannten „Montagsspaziergängern“, die gegen die Coronaregeln …
„Montagsspaziergänge“ in Osthessen: Angriffe auf Polizeibeamte
„reisewelt“ und die neu entdeckte Lust am Verreisen
Fulda

„reisewelt“ und die neu entdeckte Lust am Verreisen

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie scheint es für die Reisebranche Licht am Horizont zu geben. „Wir gehen den Weg der Erholung“, sagt Dennis Krug von der …
„reisewelt“ und die neu entdeckte Lust am Verreisen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.