Kino-Scout-Kritik zum Film Blade Runner 2049

Kino-Scout Matthias Kramer ist Fan des alten Blade Runner Films. Jetzt hat er sich den neuen Blade Runner 2049 angeschaut.

von Matthias Kramer

 

Osthessen - Los Angeles, 2023: Die Herstellung von Replikanten, künstlichen Menschen, ist verboten. Sogenannte Blade Runner-Einheiten sind dafür zuständig, sich noch im Umlauf befindliche Replikanten aufzuspüren und zu eliminieren. Als eines Tages mit dem Aufkommen des neuen Modells „Nexus 9“ die Herstellung wieder erlaubt wird, stößt der Blade Runner K (Ryan Gosling) auf ein düsteres Geheimnis. Hilfe bekommt er von dem ehemaligen Blade Runner Deckard (Harrison Ford)… Der Originalfilm „Blade Runner“ von Ridley Scott zählt zu den besten Science-Fiction-Filmen aller Zeiten. Damals von Kritikern und Zuschauern missverstanden – inzwischen von Filmfans vergöttert. Bis heute inspiriert das Original viele Filmemacher und zeigt seine Spuren in jeder Menge Filme. Deshalb hat die Fortsetzung „Blade Runner 2049“ natürlich ein schweres Erbe anzutreten. Es stellt sich die Frage, ob sie dem Original gerecht wird. In der Tat ist hier ein mehr als gelungenes Sequel rausgekommen, welches dem ersten Teil absolut würdig ist. Ich würde jetzt nicht unbedingt sagen, dass Teil Zwei besser oder gleich gut ist wie der geniale erste Teil, dennoch kann man behaupten, dass er in derselben Liga spielt. Auch hier bekommt man eine spannende, tiefgründige und teilweise philosophische Geschichte geboten, welche den Zuschauer von Anfang an fesselt. Eingebettet ist das ganze in eine überwältigende Optik und beeindruckenden Atmosphäre. Schauspielerisch kann der Film ebenfalls vollends überzeugen: Ryan Gosling spielt klasse und Harrison Ford ist genial wie immer. Aber Achtung: Wer hier einen schnellen, bunten und lauten Action-Kracher wie „Transformers“ oder ähnliches erwartet, wird bitter enttäuscht sein. Wie schon sein Vorgänger bietet auch dieser Film düsteres und ruhiges Erzählkino, welches zum Nachdenken auffordert. Natürlich bekommt man auch hier die ein oder andere Actionszene geboten, jedoch ist der Film nicht hauptsächlich darauf ausgelegt.

Selten hat es eine Fortsetzung geschafft, einem dermaßen bedeutenden Kultfilm in diesem Maße gerecht zu werden. Für anspruchsvolle Kinogänger ein absolutes Muss, für Fans des ersten Teils sowieso Pflicht.

Kino-Scout-Bewertung:

Regie:

Denis Villeneuve

Darsteller:

Harrison Ford, Ryan Gosling, Jared Leto

Bundesstart:

5. Oktober 2017

FSK:

12 Jahre

Kino-Scout-Bewertung:

5 von 5 Sterne

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fuldaer Horst W. Bichl weiter Präsident von "IPA Deutschland"

Für Wiederwahl des Vorstandes der deutschen Vereinigung der Polizeibediensteten votieren in Hannover 95,3 Prozent der Delegierten
Fuldaer Horst W. Bichl weiter Präsident von "IPA Deutschland"

Vermisstensuche in Fulda: Polizeihubschrauber von Laserpointer geblendet

16-Jährige wohlbehalten auf Bahnhof in Karlsruhe entdeckt / 13 Jahre alter Junge blendet Hubschrauberbesatzung mit Laserstrahl 
Vermisstensuche in Fulda: Polizeihubschrauber von Laserpointer geblendet

Geldautomat in Hofaschenbach gesprengt

Unbekannte zerstörten in der Nacht zu Montag den Geldautomaten eines Kreditinstituts.
Geldautomat in Hofaschenbach gesprengt

Zwei Verletze bei Unfall auf Petersberger Straße - Zeugen gesucht

Am gestrigen Samstagabend, gegen 19.45 Uhr kam es in der Petersberger Straße im Bereich der RHV - Tankstelle zu einem Verkehrsunfall, bei dem 2 Personen leicht verletzt …
Zwei Verletze bei Unfall auf Petersberger Straße - Zeugen gesucht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.