Kinoscout-Kritik: Fluch der Karibik 5 - Salazars Rache

Kinoscout Emily Mazur ist begeistert vom fünften Teil der Disney-Piraten-Reihe.

Henry Turner, der Sohn von Will Turner und Elizabeth Swann, will seinen Vater von einem Fluch befreien. Dafür braucht er den Dreizack des Poseidon, den er mithilfe von Captain Jack Sparrow und einer zum Tode verurteilten Astronomin namens Carina Smyth finden muss. Captain Salazar ist ein verfluchter Toter, der durch Sparrow im „Teufels-Dreieck“ gefangen war.

Er entkommt jedoch und will sich an Jack rächen. Da Poseidons Dreizack jeden Fluch brechen kann und die Macht über den Ozean gibt, will auch Salazar ihn in seine Finger bekommen. Der fünfte Teil der erfolgreichen „Fluch-der-Karibik“-Reihe ist eine Mischung aus verschiedenen Genres, unter anderem Fantasy, Abenteuer und Komödie. Die Filmmusik war meiner Meinung nach – wie schon in den vorherigen Teilen – gut gewählt. Sie war nicht so auffällig und hat trotzdem zur Spannung beigetragen. Die Animationen der Toten war sehr gut.

Johnny Depp spielt Captain Jack Sparrow so toll wie eh und je. Auch die neuen Hauptdarsteller, die in den anderen Teilen noch nicht vorkamen, glänzten in ihren Rollen. Am Anfang, bevor ich den Film sah, war ich ehrlich gesagt etwas skeptisch, da zuvor nie ein Captain Salazar erwähnt wurde. Doch ich wurde positiv überrascht!

Der Film griff die letzten Filme manchmal auf und vervollständigte zum Teil die Geschichte des unberechenbaren und anzüglichen Jack Sparrow. Die Szenen mit ihm waren sehr amüsant, vor allem wenn er seine Buddel voll Rum in der Hand hatte. Die Story war sehr kreativ und auch gewisse Charakterverknüpfungen, die ich hier nicht weiter erläutern werde, waren überraschend. An einer Stelle, die ich auch nicht nennen werde (sonst verrate ich ja schon alles!), musste ich die Tränen unterdrücken. Der Film hat mich also sehr mitgerissen.

Es gab sowohl lustige als auch emotionale Momente, was ich gut finde, da der Film folglich nicht eintönig und langweilig war. Nach dem Abspann kam noch eine letzte Szene: ein offenes Ende. Das lässt mich, als großen „Pirates of the Caribbean“-Fan, natürlich auf einen sechsten Teil hoffen. Alles in allem war der fünfte Teil der Piraten-Reihe besser als ich dachte – einfach super und sehr zu empfehlen!

Regie:

Joachim Ronning, Espen Sandberg

Darsteller:

Johnny Depp, Javier Bardem, Kaya Scodelario, Brenton Thwaites

Bundesstart:

25. Mai 2017

FSK:

12 Jahre

Kinosout-Bewertung:

5 von 5 Sternen

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwischenruf: Die „KiKA“-Lawine

Redaktionsleiter Bertram Lenz zur Debatte um das deutsch-syrische Liebespaar, das exklusiv in "Fulda aktuell" über seien Beziehung sprach.
Zwischenruf: Die „KiKA“-Lawine

Die Delegierten das SPD-Bundesparteitages haben entschieden: GroKo-Verhandlungen werden aufgenommen

Aktuell vom SPD-Bundesparteitag in Bonn: 362 von 642 Delegierten stimmen für die Aufnahme von Gesprächen mit CDU/CSU. Hillenbrand (Fulda) stimmte dagegen, Bastian …
Die Delegierten das SPD-Bundesparteitages haben entschieden: GroKo-Verhandlungen werden aufgenommen

Unbekannter besprüht viele Objekte im Stadtgebiet Hünfeld mit Farbe

Mehrere Straßenviertel betroffen / Sehr hoher Gesamtschaden
Unbekannter besprüht viele Objekte im Stadtgebiet Hünfeld mit Farbe

Schneemänner-Fotowettbewerb von „Fulda aktuell“

Noch ist Winter und noch liegt Schnee. Es kann auch noch welcher vom Himmel kommen. Bei uns gibt es Eis für Schneemann-Fotos zu gewinnen.
Schneemänner-Fotowettbewerb von „Fulda aktuell“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.