Kinoscout-Kritik zum Psycho-Thriller-Drama "Mother"

Kinoscout Matthias Kramer hat sich das Psycho-Thriller-Drama  "Mother" angeschaut.

von Matthias Kramer

Ein Dichter (Javier Bardem) lebt zusammen mit seiner Ehefrau (Jennifer Lawrence) ein zurückgezogenes Leben in einem alten Landhaus. Eines Tages stehen ein Fremder (Ed Harris) und dessen Frau (Michelle Pfeiffer) vor der Tür. Der Dichter lädt das unbekannte Paar ein, zu bleiben. Dies stellt sich bald als großer Fehler heraus…

Der Plot hört sich erst einmal recht simpel und nicht gerade originell an. Bei Darren Aron

ofsky (Regisseur von „Black Swan“ und „The Wrestler“) kann man aber immer mit Überraschungen rechnen, da seine Filme kein konventionelles Hollywood-Kino sind. Und auch „Mother“ ist alles andere als ein 08/15-Schnellschuss, sondern ein weiteres, äußerst gelungenes Werk in Aronofskys Schaffen. Zunächst einmal sei gesagt, dass der Film kein Horror-Film ist, wie es manche Vorschauen weis machen wollen. Auch ist der Film kein typischer Gut-gegen-Böse-Thriller, wie man anhand der Story erwarten könnte. „Mother“ ist eher als Psycho-Thriller-Drama mit einer speziellen Eigenart einzustufen. Regisseur Aronofsky lässt sich viel Zeit, die Story und Charaktere einzuleiten, weshalb gerade die erste Hälfte des Filmes ein sehr ruhiges Erzähltempo besitzt. Dafür wird die Spannung und Atmosphäre immer intensiver aufgebaut, bis es zum finalen Höhepunkt kommt. Der größte Pluspunkt des Filmes sind aber die darstellerischen Leistungen. Die Altstars Ed Harris und Michelle Pfeiffer spielen, wie eh und je, absolut genial und stehlen allen anderen die Show. Javier Bardem ist ebenfalls wie gewohnt klasse. Gegen diese Kultstars sieht Shooting-Star Jennifer Lawrence hingegen ziemlich alt aus und geht in dem Film fast unter, auch wenn sie nicht schlecht spielt.

„Mother“ ist ein anspruchsvoller, ruhiger Psycho-Thriller für Erwachsene mit tollen Darstellern und einer bedrückenden Atmosphäre. Wer auf plumpen Horror steht, ist hier Fehl am Platz.

Bewertung

Regie: Darren Aronofsky

Darsteller: Javier Bardem, Ed Harris, Michelle Pfeiffer, Jennifer Lawrence

Bundesstart: 14. September

FSK: 16 Jahre

Kinoscout-Bewertung: 5 von 5 Sterne

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Klartext: Woher der Hass?

Fulda aktuell-Redakteurin Antonia Schmidt schreibt über die Gewalt gegen Polizisten.
Klartext: Woher der Hass?

Viel Neues beim 14. "Rhönlauf" in Poppenhausen

Traditionelle Veranstaltung von "Förstina" am 6. Mai mit "Fulda aktuell" und "Osthessen News" als neuen Medienpartnern / Konzept "Laufen und lernen"
Viel Neues beim 14. "Rhönlauf" in Poppenhausen

Betrunkener Fahrer verursacht 10.000 Euro Sachschaden und wird vorläufig festgenommen

Verkehrsschilder und eine Straßenlaterne nietet ein betrunkener Bad Salzschlirfer in der Nacht in der Fuldaer Innenstadt um.
Betrunkener Fahrer verursacht 10.000 Euro Sachschaden und wird vorläufig festgenommen

Betrunkene 19-Jährige begeht Fahrerflucht und rammt dann Streifenwagen

Ihren Führerschein ist eine 19-Jährige aus Großenlüder erst einmal los, denn nach einer Fahrerflucht stieß sie in Haimbach auch noch gegen ein Polizeiauto.
Betrunkene 19-Jährige begeht Fahrerflucht und rammt dann Streifenwagen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.