Kiosk unter Einsatz von Reizgas überfallen

Fulda. Am heutigen Freitag gegen 16:20 Uhr wurde ein Zeitungs- und Lottokiosk in der Robert-Kircher-Straße in Fulda überfallen. Der Täter hielt sic

Fulda. Am heutigen Freitag gegen 16:20 Uhr wurde ein Zeitungs- und Lottokiosk in der Robert-Kircher-Straße in Fulda überfallen. Der Täter hielt sich zuvor ca. 15 Minuten im Kiosk auf und kaufte mehrere Rubbellose.

Als er sich einen Kleingewinn aus den Losen auszahlen lassen wollte und die 64-jährige Mitarbeiterin aus Künzell die Kasse  öffnete, sprühte er ihr plötzlich Reizgas ins Gesicht, griff in die Kasse und erbeutete 400,- bis 500,- Euro Bargeld.

Der Täter flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Vermutlich durch die Abluft der  Klimaanlage des Kiosks drang die mit Reizgas angereicherte Luft nach draußen und zog durch geöffnete Fenster in einen nebenan liegenden Friseursalon.

7 Personen des Salons - vor allem diejenigen, die sich eigentlich im angenehmen Luftstrom aufhielten - bekamen eine gehörige Brise des Reizgases ab, sodass 8 Personen im Krankenhaus wegen Reizungen der Bindehäute, Schleimhäute und der Haut ambulant gehandelt werden mussten. Im Einsatz waren 7 Rettungs- und ein Notarztwagen.

Bei dem Einsatz zog sich ein Feuerwehrmann eine Knieverletzung zu, die ebenfalls ambulant behandelt werden musste. Personenbeschreibung des Täters: männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke, athletische Figur, kurze krause, dunkle Haare, südländische Erscheinung - sprach gebrochen Deutsch und war mit grünem T-Shirt und schwarzen Bermudashorts bekleidet. Hinweise zum Tatverdächtigen bitte an die Polizei Fulda.

Heute gegen 16:20 Uhr wurde ein Zeitungs- und Lottokiosk in der Robert-Kircher-Straße in Fulda überfallen. Der Täter hielt sich zuvor ca. 15 Minuten im Kiosk auf und kaufte mehrereRubbellose. Als er sich einen Kleingewinn aus den Losen auszahlen lassen wollte und die 64-jährige Mitarbeiterin aus Künzell die Kasse öffnete, sprühte er ihr plötzlich Reizgas ins Gesicht, griff in die Kasse und erbeutete 400,- bis 500,- Euro Bargeld. Der Täter flüchteteanschließend in unbekannte Richtung. Vermutlich durch die Abluft der Klimaanlage des Kiosks drang die mit Reizgas angereicherte Luft nach draußen und zog durch geöffnete Fenster in einen nebenan liegenden Friseursalon. 7 Personen des Salons - vor allem diejenigen, die sich eigentlich im angenehmen Luftstrom aufhielten - bekamen eine gehörigeBrise des Reizgases ab, sodass 8 Personen im Krankenhaus wegen Reizungen der Bindehäute, Schleimhäute und der Haut ambulant gehandelt werden mussten. Im Einsatz waren 7 Rettungs- und ein Notarztwagen. Bei dem Einsatz zog sich ein Feuerwehrmann eine Knieverletzung zu, die ebenfalls ambulant behandelt werden musste. Personenbeschreibung des Täters: männlich, 20-25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlanke, athletische Figur, kurze krause, dunkle Haare, südländische Erscheinung - sprach gebrochen Deutsch und war mit grünem T-shirt und schwarzen Bermudashorts bekleidet. Hinweise zum Tatverdächtigen bitte an die Polizei Fulda.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Gedenktag für die Opfer der Corona Pandemie

In der Innenstadtpfarrei findet ein Gedenktag für die Opfer der Corona Pandemie statt.
Gedenktag für die Opfer der Corona Pandemie

Feriendorf im Hollergrund: Es wird weiter gebaut

Als bedeutende Tourismusgemeinde im Biosphärenreservat Rhön nutzt Poppenhausen seine Chancen. Seit seit einigen Jahren begleiteten die Verantwortlichen der …
Feriendorf im Hollergrund: Es wird weiter gebaut

Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über das Thema Tattoos.
Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

LKW bleibt an Brücke hängen

Am Mittwoch (14.04) kam es kurz vor 17 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Industriegebiet Eichenzell-Welkers.
LKW bleibt an Brücke hängen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.