Kirchendieb gefasst: Altarbibel und weitere sakrale Gegenstände geklaut

Der Kirchendieb, welcher seit einigen Tagen verschiedene sakrale Gegenstände entwendet hat, wurde nun von der Polizei gefasst.

Burghaun - Am zweiten Weihnachtsfeiertag hatte ein bis dahin unbekannter Dieb um die Mittagszeit aus der Kirche in Hünhan zwei sakrale Gegenstände entwendet (wir berichteten). Am Donnerstagvormittag (27.12.) fiel in der Kirche in der Stadtstraße in Burghaun ein junger Mann auf, der die Altarbibel in seinen Rucksack gepackt und in der Kirche gemütlich gefrühstückt hatte.

Als er auf sein Verhalten angesprochen wurde, verließ er fluchtartig die Kirche. Dabei führte er einen etwa zwei Meter langen Wanderstab mit sich. Aufgrund von Zeugenaussagen gelang es den Beamten der Polizeistation Hünfeld den Dieb noch am selben Tag zu identifizieren und seinen Aufenthaltsort in einem Hünfelder Stadtteil zu ermitteln.

Dort fanden sie neben der Bibel aus Burghaun auch die sakralen Gegenstände, die er in den Tagen zuvor aus zwei weiteren Kirchen in Hünhan und Hünfeld-Rückers gestohlen hatte. Das Motiv, des als Betäubungsmittelkonsumenten bekannten 19-Jährigen, ist noch nicht bekannt.

Update: Der Krichendieb schlägt wieder zu: 19 Jahre alter Hünfelder "Kirchendieb" hat wieder zugeschlagen

Rubriklistenbild: © Pixabay

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Polizei warnt: "Enkeltrick"-Betrüger im Kreis Fulda aktiv

Glücklicherweise erfolglose Versuche bei Seniorinnen in Pilgerzell und Hünfeld
Polizei warnt: "Enkeltrick"-Betrüger im Kreis Fulda aktiv

16.386 Euro an Spenden zur Amtseinführung des Fuldaer Bischofs

Gelder kommen zu gleichen Teilen Bischöflichem Hilfsfonds "Mütter in Not" und Gesundheitsstation in Mosambik zugute
16.386 Euro an Spenden zur Amtseinführung des Fuldaer Bischofs

Ein "Brückenbauer": Jean-Claude Juncker erhält "Point-Alpha-Preis"

Feierliche und dennoch kurzweilige Zeremonie am Montagnachmittag auf "Point Alpha"
Ein "Brückenbauer": Jean-Claude Juncker erhält "Point-Alpha-Preis"

Ehemann ersticht Ehefrau: Persönliche Beziehungsprobleme führen zur Bluttat

Neue Details zum tödlichen Streit in Künzell: Grund für die Tat sollen Beziehungsprobleme gewesen sein.
Ehemann ersticht Ehefrau: Persönliche Beziehungsprobleme führen zur Bluttat

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.