Mit Klappmesser bedroht: Unbekannte überfallen Taxifahrer

Die Bundespolizei am Standort Eschwege hat Investitionen von 9 Millionen Euro aus dem Bundeshaushalt in Aussicht. Foto: Archiv

Zwei unbekannte Männer haben heute in Fulda einen 38-Jährigen Mann in seinem Taxi überfallen und sich seither auf der Flucht

Fulda. Am 28. Januar, um 13.40 Uhr, kam es in Fulda zu einem Überfall auf einen 38-jährigen Taxifahrer. Zwei bislang unbekannte Täter machten am Straßenrand in der Kinzigstraße durch Winken auf sich aufmerksam. Daraufhin hielt der Taxifahrer an um die beiden als Fahrgäste aufzunehmen. Kurz danach wurde der Taxifahrer unter Vorhalt von einem Klappmesser aufgefordert sein Bargeld herauszugeben.

Der Taxifahrer kam der Forderung der Täter nach und händigte den beiden ca. 25 Jahre alten Männern einen geringen Bargeldbetrag aus. Die Täter flüchteten aus dem Taxi und konnten zu Fuß unerkannt entkommen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verkehrsunfall auf der Straße "Am Emaillierwerk"

Bei dem Unfall wurde ein Kind leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 9. 000 Euro.
Verkehrsunfall auf der Straße "Am Emaillierwerk"

Die „genuss‘wochen“ gehen in die zweite Runde

Viele Gäste genießen das Essen und das schöne Ambiente.
Die „genuss‘wochen“ gehen in die zweite Runde

STI Group baut am Standort Grebenhain 158 Arbeitsplätze ab

Geschäftsführung einigt sich mit Betriebsrat: 106 Arbeitsplätze bleiben erhalten und werden an anderen Standorten angesiedelt
STI Group baut am Standort Grebenhain 158 Arbeitsplätze ab

DRK Fulda startet E-Learning-Plattform für Ehrenamtler

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie sollen ehrenamtlich Tätige im Sanitätsdienst und Katastrophenschutz geschult werden
DRK Fulda startet E-Learning-Plattform für Ehrenamtler

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.