"Boni": ein Mega-Typ

"Fulda aktuell"-Redaktionsleiter Bertram Lenz zum Open-Air des "Bonifatius"-Musicals vor dem Fuldaer Dom

Fulda - Wer im vergangenen Jahr bei einer ersten Präsentation im Fuldaer Stadtschloss erleben konnte, mit welch hohem Enthusiasmus alle Beteiligten von „ihrem“ Projekt und der gegenseitig tollen Zusammenarbeit schwärmten, der war sich schnell sicher: „Das wird ein Mega-Erfolg!“

In der Tat hörte sich der Plan, das Musical „Bonifatius“ in 2019 sieben Mal auf dem Domplatz aufzuführen, zunächst einmal höchst verwegen an. Doch getreu dem Motto, dass ohne Wagemut nichts zu gewinnen ist, zeigte bereits die umjubelte Open-Air-Premiere am Donnerstagabend, dass das Werk dank vortrefflicher Ideen und ungeheuren Engagements dem fuldischen Jubiläumsjahr seinen Stempel aufgedrückt hat.

Die Organisatoren hatten sich im Vorfeld hinreichend Anregungen bei ähnlich gelagerten Veranstaltungen geholt und lassen „Bonifatius“ nun zu einem gewaltigen Erlebnis werden, das – ganz dem Zeitgeist entsprechend – Eventcharakter besitzt. Der Besucher des Musicals, ob jetzt aus der Nähe oder aus der Ferne anreisend, soll nicht ankommen, anschauen und wieder wegfahren, sondern das Werk mit allen begleitenden Facetten genießen können.

Dass die Inszenierung bereits jetzt Sogwirkung auf das Marketing der Stadt hat, dürfte unbestritten sein. Fulda ist weiter dabei, sich einen Namen im Kreise derjenigen Städte zu machen, die mit Historie, Kultur und lukullischen Genüssen punkten. Und das beileibe nicht nur in Deutschland, sondern auch im angrenzenden Ausland.

Bester Beleg für diesen seit Längerem zu beobachtenden Aufwärtstrend sind die vor Kurzem veröffentlichten Tourismuszahlen: Danach verzeichnete die Stadt Fulda im ersten Halbjahr 2019 erneut ein kräftiges Plus bei den Gästeankünften und den Übernachtungen. Und: Es gibt keinen Hinweis darauf, dass dieser Trend ins Stoppen geraten könnte.

Denn das Stadtjubiläum ist – um im künstlerischen Bild zu bleiben – gewissermaßen die Generalprobe für den Hessentag 2021 und die Landesgartenschau 2023.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

29-Jähriger zusammengeschlagen und ausgeraubt

In der Nacht zum Samstag wurde ein 29-Jähriger in Fulda zusammengeschlagen und ausgeraubt.
29-Jähriger zusammengeschlagen und ausgeraubt

Flucht vor Polizei in Motten: Bei Unfall schwer verletzt, Elektroschocker und Armbrust entdeckt

27-Jähriger rast bei Polizeikontrolle davon: Keine gültige Fahrerlaubnis, gestohlene Kennzeichen und berauscht am Steuer
Flucht vor Polizei in Motten: Bei Unfall schwer verletzt, Elektroschocker und Armbrust entdeckt

Rund 2.300 Erstsemester starten ihr Studium in Fulda

Gesamtzahl der Studierenden an der Hochschule Fulda steigt zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 noch einmal leicht an auf rund 9.700
Rund 2.300 Erstsemester starten ihr Studium in Fulda

Arten- und Naturschutzprojekte im Fokus: 150 Naturschützer besuchen erste Biosphärentagung in der Rhön

150 Naturschützer haben sich am Freitag, 11. Oktober, auf Einladung der Hessischen Verwaltungsstelle des UNESCO-Biosphärenreservats Rhön in Poppenhausen getroffen.
Arten- und Naturschutzprojekte im Fokus: 150 Naturschützer besuchen erste Biosphärentagung in der Rhön

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.