1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Klartext: Vor oder zurück?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jennifer Sippel

Kommentare

null
© Lokalo24.de

Die Zeitumstellung - ein leidiges Thema, findet Redakteurin Jennifer Bertram.

Und zwei Mal im Jahr grüßt die Zeitumstellung. Und immer wieder auf’s Neue fragen sich Viele: Vor oder zurück? Diverse Radio- und TV-Sender machen sich Jahr für Jahr den Spaß und befragen Menschen in den Innenstädten, ob sie denn wissen, ob man die Uhren vor oder zurück stellen muss. Die meisten Befragten wissen es natürlich nicht. 

In der Nacht zum Sonntag müssen wir die Uhr um eine Stunde vorstellen. Heißt also: Eine Stunde weniger feiern oder eine Stunde weniger Schlaf. Die Folge: Viele fühlen sich müde und ausgepowert und haben keine Lust auf Sommerzeit.

Warum wir nach wie vor die Zeit umstellen, fragt man sich jedes Jahr wieder. Sicher war die Idee in der Ölkrise 1973 nicht schlecht. Damals suchten die Länder nach Möglichkeiten, den Energieverbrauch zu senken. Gebracht hat die Umstellung auf Sommerzeit allerdings praktisch nichts. Laut Bundesumweltamt spart man zwar während der Sommerzeit abends elektrisches Licht, allerdings werde dafür morgens mehr geheizt - vor allem in den kalten Monaten März, April und Oktober. Insgesamt steige der Energieverbrauch durch die Umstellung auf Sommerzeit sogar an.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hat jetzt eine Kampagne gegen die Zeitumstellung gestartet. Sie ist der Meinung, dass der Wirtschaft durch die Umstellung von Schicht- und Fahrplänen unnötige Kosten entstehen. Außerdem würden Nutztiere mit dem sich verändernden Rhythmus schlecht zurecht kommen. Nach Aigners Vorstellungen soll sich nun die "Europäische Union" darum kümmern.  Aigner könnte sich sogar vorstellen, eine Online-Petition zu initiieren. Ein wenig übertrieben, wie ich finde, schließlich geht es "nur" um eine Stunde, aber vielleicht bringt es ja etwas.

Zum Schluss habe ich noch einen Tipp, wie ich mir merke, ob die Uhr vor oder zurück gestellt werden muss: Im Sommer ist es warm, deshalb stellen die Gastwirte ihre Stühle VOR ihre Gaststätten, also muss ich zum Sommer hin die Uhr auch eine Stunde vor stellen. Zum Winter hin, wenn es kalt wird, werden die Möbel wieder ZURÜCK gestellt, dementsprechend stelle ich meine Uhr dann zurück.

Auch interessant

Kommentare