1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Klartext: Radler-Regeln

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Christopher Göbel

Kommentare

null

Der verspätete Frühling kommt – und mit ihm die zahlreichen Radlerinnen und Radler auf den Straßen. Der alte Drahtesel oder das hypermoderne eBik

Der verspätete Frühling kommt – und mit ihm die zahlreichen Radlerinnen und Radler auf den Straßen. Der alte Drahtesel oder das hypermoderne eBike werden aus Keller und Garage befreit, vom Schmutz des Winters gereinigt und top in Form gebracht. Und ab geht’s auf die Piste.

Tatsache ist, dass es leider auch rabiate Radfahrer gibt. Die meisten halten sich an die geltenden Verkehrsregeln  – einige aber auch nicht. Fahrradfahrerinnen und -fahrer sind vollwertige Verkehrsteilnehmer mit allen Rechten und Pflichten, die in der Straßenverkehrsordnung geregelt sind. Dazu gehört auch, dass in Fußgängerbereichen Räder geschoben werden müssen, beim Überqueren eines Zebrastreifens abzusteigen ist und natürlich auch rote Ampeln beachtet werden müssen.

Ich bringe meiner kleinen Tochter gerade das Radfahren bei und möchte ihr dabei natürlich mitgeben, dass man mit dem Fahrrad im Verkehr besonders umsichtig sein sollte und alle Regeln beachten muss. Dabei hoffe ich auch auf die Mithilfe aller anderen, die uns im täglichen Verkehr begegnen, denn alle Erwachsenen sollten eine Vorbildfunktion für unsere Kinder ausüben. Zum Beispiel, dass man eben nicht noch schnell bei "Rot" über die Ampel läuft oder fährt.

Ein Gebot für alle Verkehrsteilnehmer – ob zu Fuß, auf dem Rad oder im Auto – ist die gegenseitige Rücksichtnahme. Denn ohne diese würde es hierzulande mit Sicherheit viel häufiger krachen. Mit Rücksicht meine ich nicht nur die Autofahrer, die nicht rechts abbiegen sollten, ohne einen Blick auf den Radweg zu werfen, sondern auch die Radfreunde, die nicht verkehrt herum in Einbahnstraßen fahren oder den Radweg auf der falschen Straßenseite benutzen sollten. Wie alle anderen Verkehrsteilnehmer gefährden sie damit nämlich nicht nur sich, sondern auch andere. Niemand ist allein auf der Straße unterwegs.

Radfahren ist schön, macht Spaß, hält fit und ist gesund. In diesem Sinne wünsche ich allen Radlerinnen und Radlern der Region eine unfallfreie Sommersaison.

Auch interessant

Kommentare