Klartext: Das Sonnen-Plus im Frühling

Der Frühling und alles, was damit zusammenhängt, thematisiert Redakteur Christopher Göbel in seinem Klartext-Kommentar.

Der Frühling ist da. Na gut, dieses Wochenende vielleicht nicht ganz, aber dennoch ist der Lenz in Osthessen angekommen. Überall blüht es, die Obstbäume erstrahlen in zartem Rosa und weiß, die Magnolien verzaubern Gärten und Parks, die Vögel zwitschern schon vor dem Aufstehen. Für mich ist der Frühling die schönste Jahreszeit. Zumindest kommt es mir so vor, wenn es Frühling ist.

Auch andere Jahreszeiten haben ihre Vorzüge – mal abgesehen vom Winter ;-) . Die erwachende Natur mit Schmetterlingen und Bienen, mehr Sonne und vor allem höhere Temperaturen erwärmen mein Herz. Wenn ich im Winter, der dieses Jahr nicht sehr schneereich war, an den Wochenenden oft nicht wusste, was man unternehmen könnte, so haben jetzt die ersten Märkte geöffnet.

Es gibt wieder Veranstaltungen im Freien, die Möglichkeiten für schöne Familienausflüge werden mehr. Mit dem Frühling kam auch die leidige Zeitumstellung, die mir diesmal aber kaum etwas ausgemacht hat. Grundsätzlich stehe ich einer Abschaffung dieser überholten Praxis sehr positiv gegenüber. Dabei wäre es mir momentan egal, ob wir eine immerwährende Sommerzeit oder eine ewige Winterzeit hätten.

Zu früh gefreut

Aus lauter Freude über den Frühling war ich Anfang März etwas voreilig mit dem Aufbauen meiner Gartenmöbel und dem Aufbau meiner Pavillons. Die beiden Frühlingsstürme haben mir einen davon zerpflückt, so dass er nun – an zahlreichen Stellen geklebt und verstärkt – nicht mehr ganz so hübsch aussieht. Das kommt davon, wenn man es einfach nicht abwarten kann, dass der Winter vorbei ist.

Mit den vermehrten Sonnenstrahlen habe ich auch bemerkt, dass in Wohnung und Auto der Frühjahrsputz fällig ist. Den werde ich am Wochenende auch mal in Angriff nehmen (müssen). Im Frühling steht auch immer das Osterfest vor der Tür. An vielen Orten finden derzeit Konzerte mit Passionsmusik statt. Was uns die Komponisten in diesem Bereich beschert haben, ist großartig. Die Passionen Bachs beispielsweise sind Meisterwerke. Die getragene Musik zur Passion ist das Pendant zu den meist fröhlichen Weihnachtsliedern.

Frühlingsgefühle jeglicher Art

An kalte, trübe Wintertage möchte ich jetzt eigentlich keinen Gedanken mehr verschwenden, sondern mich daran erfreuen, dass der Sommer bevorsteht. Wenn Sie – so wie ich – eine Frierkatze sind, dann können Sie mich bestimmt verstehen. Genießen Sie die Frühlingszeit und die Frühlingsgefühle – welcher Art diese bei Ihnen auch immer sein mögen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Raser in Fulda: Polizei sucht Zeugen

Zu einem Beinahunfall kam es am heutigen Sonntag, 21. Juli, in Fulda, als ein Raser mehrere Autos hintereinander überholte.
Raser in Fulda: Polizei sucht Zeugen

Hessischer Gründerpreis 2019: Drei Unternehmen aus Kreis Fulda im Halbfinale

"Die Eisheiligen" und "Hotel Genussgasthof Fuldaquelle" aus Gersfeld, "Fulda kulinarisch - Stadtführungen mit Genuss" aus Niederbieber 
Hessischer Gründerpreis 2019: Drei Unternehmen aus Kreis Fulda im Halbfinale

Ran an den Schläger: "Golf-Erlebnistag" am 4. August in der "Praforst"  gewinnen

Neuauflage der erfolgreichen Veranstaltung unserer Zeitung gemeinsam mit dem "Golfclub Hofgut Praforst"
Ran an den Schläger: "Golf-Erlebnistag" am 4. August in der "Praforst"  gewinnen

15-jähriger Fuldaer baut mit gestohlenem BMW einen Unfall und flüchtet zu Fuß

In der vergangenen Nacht kam ein 15-jähriger Fahrer mit einem gestohlenen BMW am Autobahndreieck Fulda von der regennassen Fahrbahn ab und prallte gegen die …
15-jähriger Fuldaer baut mit gestohlenem BMW einen Unfall und flüchtet zu Fuß

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.