Klartext von Fulda aktuell-Redakteur Christopher Göbel

Klartext: Wie im Hamsterrad

Lockdown-Verschärfungen in Deutschland.
+
Lockdown-Verschärfungen in Deutschland.

Ein Klartext zu den neusten Entwicklungen.

Mir kann niemand weismachen, dass er oder sie nicht damit gerechnet hat, was auf dem neuen Coronagipfel beschlossen wurde. Die Lockdown-Verschärfung war absehbar. Doch ich befürchte, dass der neue Kurs von Kanzlerin Merkel und den Länderchefs und -chefinnen auf noch weniger Verständnis stoßen wird, als er es bisher getan hat. Mit ihrem Rückzug der „Oster-Ruhe“ und ihrer Entschuldigung hat Merkel allerdings Größe gezeigt.

Welche Blüten die Coronaregeln tragen, hat sich bei der unsäglichen Versammlung von Corona-Leugnern in Kassel in der vergangenen Woche gezeigt. Dass dort bis zu 20.000 Menschen aus der gesamten Republik anreisen und ohne Maske und ohne Ab- und Anstand „demonstrieren“ und dann möglicherweise das Virus eben auch weiter verteilen und mit in ihre Heimatorte nehmen, ist aus meiner Sicht ein unverantwortliches Verhalten. Die „Covidioten“ wollen nicht sehen, dass sie mit Fleiß dazu beitragen, das Virus zu verbreiten und auf diese Weise mitverantwortlich sind für die immer länger andauernden Einschränkungen, mit denen wir alle leben müssen. Mit einem Damenslip vor dem Gesicht lässt sich nun mal kein Virus eindämmen!

In die selbe Kategorie gehören für mich diejenigen, die jetzt nach Mallorca geflogen sind. Im engen Flieger sitzen, dort auf Menschen aus vielen anderen Ländern treffen und die Seuche dann mit nach Hause bringen – aber in der Rhön darf man nicht ein paar Tage in einer Ferienwohnung entspannen. Ich verstehe es einfach nicht.

Dass uns der verschärfte Lockdown vor allem über das Osterfest hart trifft, haben wir uns letztendlich selbst zuzuschreiben. Wer Kontakte vermeidet, kann sich nicht anstecken und auch niemanden infizieren. Bei allem Verständnis für Kinder,. Schüler und Eltern halte ich die Schul- und Kita-Öffnungen vor einigen Wochen auch nicht für eine verantwortungsvolle Aktion. Man sieht es ja: Zahlreiche Kitas mussten wieder geschlossen werden, weil Corona auch an der Kita-Tür nicht haltmacht. Dass in Hessen der Präsenzunterricht zumindest bis nach den Osterferien ausgesetzt wurde, ist hingegen vernünftig gewesen. An Covid-19 erkranken Menschen aller Altersgruppen, wie die täglichen Statistiken aus den Gesundheitsämtern beweisen. Wie also kann man erklären, dass unsere Kinder auf engem Raum zusammensitzen dürfen, wir Erwachsenen aber am besten zuhause bleiben sollen? Doch das ist es, was unsere Regierung möchte. Allerdings stellt sich die Frage, ob die Maßnahmen, die wir seit mehr als einem Jahr über uns ergehen lassen, tatsächlich den erwünschten Erfolg bringen. Andererseits kann niemand sagen, was gewesen wäre, wären diese Maßnahmen nicht getroffen worden.

Dass das Impfen nicht so funktioniert, wie es sollte, lässt sich auch keinem einzelnen Politiker in die Schuhe schieben, dass die Unterstützung für Handel und Gastronomie nicht so fließt, wie sie versprochen wurde, auch nicht. Das ganze Land steht vor einer Situation und unsere Politiker versuchen mit Sicherheit, zum Wohle von uns allen zu agieren. An diesem Glauben halte ich fest, denn etwas anderes habe ich nicht, um mit dem zurechtzukommen, was beschlossen wurde.

Und ja, ich halte mich daran. Ich möchte, dass das aufhört. Aber ich weiß auch, dass es nicht aufhören wird, wenn ich gegen die Regeln verstieße. Ich werde eingeschränkt, ich kann nicht machen, was ich will und wann ich es will. Und damit ich das irgendwann wieder kann, muss ich meiner Regierung vertrauen – in der Hoffnung, dass all die Maßnahmen uns wirklich helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Vandalismus auf Schulgelände

Im Zeitraum von Donnerstagnachmittag (01.04.) bis Dienstagmorgen (06.04.) randalierten Unbekannte auf einem Schulgelände in der Johannes-Kepler-Straße.
Vandalismus auf Schulgelände

Klartext über aktuelle Verwirrung

Klartext von Redaktionsleiter Bertram Lenz.
Klartext über aktuelle Verwirrung

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

Virus, Impfen und Modellprojekte: Gespräch mit Landrat Bernd Woide

Der Zeitpunkt für das Gespräch mit Fuldas Landrat Bernd Woide (CDU) hätte passender nicht sein können: Wenige Stunden zuvor hatte der Landkreis mitgeteilt, dass „zur …
Virus, Impfen und Modellprojekte: Gespräch mit Landrat Bernd Woide

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.