Vom kleinen Verein im Ulstertal zur überregionalen Marke

1 von 12
2 von 12
3 von 12
4 von 12
5 von 12
6 von 12
7 von 12
8 von 12

Nach 25 Jahren an der Spitze des Rhöner Charmes übergibt Dieter Kehl den Staffelstab an Andreas Rau.

Poppenhausen - Zu einem besonderen Tag hatte am Mittwochnachmittag der Rhöner Charme eingeladen. 25 Jahre ist es her, dass sich eine kleine Gruppe von Gastronomen zusammengeschlossen hatte, um gemeinsam die regionale Gastronomie voranzubringen.

 "Alles hat mit einer kleinen Gruppe im Ulstertal begonnen und heute sind wir eine überregionale Marke, die sich über drei Bundesländer, über unsere schöne Rhön zieht", freut sich Dieter Kehl, der nun den Vorsitz des Rhöner Charmes abgibt. Gemeinsam mit Stefan Hohmann und Alexander Leubecher sei er die Lokomotive des Rhöner Charme-Zuges gewesen.

Nun wird es neue Zugpferde geben: Andreas Rau vom Fuldaer Haus übernimmt die Führungsposition. Unterstützt wird er von seinem Stellvertreter Michael Glas  und den drei Gastronomen Benjamin Kehl, Yvonne Kollmann und Christian Herber. Rau und sein "junges" Führungsteam freuen sich auf die neuen Herausforderungen, hoffen aber auch auf die Unterstützung und Erfahrung der langjährigen Mitglieder und Gastronomen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bischof em. Algermissen sprach mit Papst Franziskus über das Fuldaer Kloster- und Stadtjubiläum

 Bischof em. Heinz Josef Algermissen  übergab bei einer Audienz beim Papst Franziskus die Gedenkmedaille Fulda 744-2019.
Bischof em. Algermissen sprach mit Papst Franziskus über das Fuldaer Kloster- und Stadtjubiläum

Fuldaer Ehrenbürger Heinz Gellings gestorben

Der langjährige Fuldaer Stadtverordnete und närrische "Protokoller" der FKG wurde 84 Jahre alt
Fuldaer Ehrenbürger Heinz Gellings gestorben

Vollsperrung auf A 7 zwischen Fulda und Uttrichshausen

Nach einem Unfall zwischen einem Pkw und Lkw kam es zur Vollsperrung der A7 in Fahrtrichtung Süden
Vollsperrung auf A 7 zwischen Fulda und Uttrichshausen

Der falsche Notruf -„Ich habe meine Frau erschossen“: Toni R. vor Gericht

Der 36-jährige Toni R. steht seit dem heutigen Donnerstagmorgen vor dem Amtsgericht Fulda. Er muss sich unteranderem wegen des Missbrauchs des Notrufes verantworten.
Der falsche Notruf -„Ich habe meine Frau erschossen“: Toni R. vor Gericht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.