Sohn drin, Vater draußen: Kleiner Lauterbacher plötzlich allein im Zug

+

Achtjähriger ohne Papa von Bad Hersfeld nach Fulda unterwegs

Region - Die Aufregung für Vater und Sohn endete harmlos. Ein Achtjähriger aus Lauterbach wurde am Sonntagnachmittag im Bahnhof Bad Hersfeld, beim Einsteigen in eine Cantusbahn, von seinem Vater getrennt.

Der Junge stieg mit seinem Rad in das bereits stark gefüllte Fahrradabteil. Der Vater, der deswegen auf eine andere Tür ausweichen wollte, kam allerdings zu spät. Die Türen schlossen und die Bahn fuhr ab in Richtung Fulda.

Ein Fahrgast im Zug, der den Vorfall mitbekam, kümmerte sich um den Jungen. Der Vater informierte sofort die Bundespolizei und fuhr wenig später mit dem nächsten Zug hinterher.

Beamte vom Bundespolizeirevier Fulda hatten den Achtjährigen am Bahnsteig bereits erwartet und bis zur Ankunft des Vaters in Obhut genommen. Im Bahnhof Fulda konnte dieser seinen Sprössling von den Bundespolizisten in Empfang nehmen. Den Heimweg nach Lauterbach konnten beide dann gemeinsam fortsetzen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Sandsteinfigur des Heiligen Rochus in Kämmerzell gestohlen

Unbekannte waren zuvor in die Kapelle eingedrungen
Sandsteinfigur des Heiligen Rochus in Kämmerzell gestohlen

Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern: Präventions- und Eskalationskonzept

Aktuelle Maßnahmen der hessischen Landesregierung
Um eine Ausbreitung des Virus zu verhindern: Präventions- und Eskalationskonzept

Susanne Saradi führt Caritasverband Fulda/Geisa

Durch Corona-Pandemie warten neue Herausforderungen auf Mitarbeitende und Ehrenamtliche der Caritas
Susanne Saradi führt Caritasverband Fulda/Geisa

Jetzt traurige Gewissheit: 36-jähriger Vermisster aus Fulda ist tot

Mann war bereits am Morgen des 1. Juli leblos am Bahnhof Wirtheim gefunden worden
Jetzt traurige Gewissheit: 36-jähriger Vermisster aus Fulda ist tot

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.