Klimaschutz bei „Rhön Sprudel“: Für eine nachhaltige Zukunft

Die Grünen Politikerinnen Gianina Zimmermann, Dr. Bettina Hoffmann und Silvia Brünnel (von links) mit dem Geschäftsführer des „MineralBrunnen Rhön Sprudel“, Christian Schindel.
+
Die Grünen Politikerinnen Gianina Zimmermann, Dr. Bettina Hoffmann und Silvia Brünnel (von links) mit dem Geschäftsführer des „MineralBrunnen Rhön Sprudel“, Christian Schindel.

Sie wollten sich vor Ort selbst ein Bild des Engagements und der Bemühungen, des Unternehmens „MineralBrunnen Rhön Sprudel“, für die Natur machen: Die Grünen Politikerinnen Dr. Bettina Hoffmann, Gia-nina Zimmermann und Silvia Brünnel waren zu Gast am Standort des Unternehmens in Ebersburg.

Ebersburg. 18 Mineralbrunnen und zwei Brauchwasserbrunnen des Unternehmens liegen direkt im Biosphärenreservat Rhön. „Nachhaltigkeit ist bei uns aktiv gelebte Unternehmenskultur. Neben unserem Engagement für vielfältige Projekte des Natur- und Artenschutzes haben wir aus Verantwortung für unsere Umwelt, die Region und unsere Mitarbeiter das gesamte Unternehmen und unsere Produkte klimaneutral gestellt. Das bedeutet: Wir sind vom Einkauf der Rohstoffe, über die Abfüllung und Produktverpackung, bis hin zum Handel klimaneutral und arbeiten beständig daran, unsere CO2-Emissionen zu reduzieren.“, so der Geschäftsführer des „MineralBrunnen Rhön Sprudel“, Christian Schindel. Der Firmenchef erläuterte den Grünen-Politikerinnen vor Ort die Nachhaltigkeitsstrategie: Abwasserreinigung mit vollbiologischer Kläranlage gehört seit 1977 zum Standard, die Flaschen werden bis zu 50-mal wieder befüllt, Elektro-Stapler werden von der hauseigenen PV-Anlage aufgeladen. Dazu kommen vielfältige Kooperationen mit NABU, Wildland-Stiftung und anderen Initiativen, um gerade im Biosphärenreservat mitzuhelfen. „Auch die Unterstützung des ‚Sternenparks Rhön‘ lag uns sehr am Herzen, deshalb haben wir die Standortbeleuchtung mit besonders umweltschonende LED-Lichter erneuert“, so Schindel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ende September kommt die letzte Spritze
Fulda

Ende September kommt die letzte Spritze

Bilanz des Impfzentrums im „Esperanto“: Mobile Teams bleiben aktiv.
Ende September kommt die letzte Spritze
Ein neues Gesicht in der Redaktion
Fulda

Ein neues Gesicht in der Redaktion

Martina Lewinski ist die neue FA-Redaktionsvolontärin und stellt sich vor.
Ein neues Gesicht in der Redaktion
Mann stirbt nach Frontalcrash auf L 3248 bei Obersuhl
Fulda

Mann stirbt nach Frontalcrash auf L 3248 bei Obersuhl

Am Freitag gegen 15.50 Uhr kam es auf der L 3248 bei Obersuhl zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine männliche Person tödlich verletzt wurde.
Mann stirbt nach Frontalcrash auf L 3248 bei Obersuhl
Da helfen, wo es nötig ist
Fulda

Da helfen, wo es nötig ist

Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg ist neue Fuldaer DRK-Präsidentin und war zu Besuch in der Fulda aktuell Redaktion.
Da helfen, wo es nötig ist

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.