Könnte Corona den Karneval in Fulda ins Wanken bringen?

Unser Foto entstand bei der Karnevalseröffnung im vergangenen Jahr. Dieses Jahr steht die „Foaset“ auf der Kippe.
+
Unser Foto entstand bei der Karnevalseröffnung im vergangenen Jahr. Dieses Jahr steht die „Foaset“ auf der Kippe.

Eine endgültige Entscheidung wird am 31. August getroffen.

Fulda - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) betonte in den vergangen Tagen erneut den Vorrang von Schulen und Kitas in der Coronakrise vor dem Karneval oder privaten Feiern. Er wisse um die Bedeutung des Karnevals für Millionen Menschen in Deutschland, jedoch könne er sich in diesem Winter, mitten in der Pandemie, keinen Karneval vorstellen. Nach den geäußerten Bedanken Spahns regieren nun die ersten Vereine mit Absagen.

Dass in „Föllsch Foll“ die „Foaset“ gefeiert wird, geht laut Homepage der „FKG“ auf eine 500-jährige Tradition zurück. Es gäbe Gerichtsakten aus dem Jahr 1508, in denen von einer Person berichtet wird, die den ganzen Tag verkleidet durch Fulda gelaufen sei – und nun könnte es vorbei sein?

„Fulda aktuell“ sprach mit, „FKG“-Vize-Präsident, Dr. Frank Steinhauer. „Eine endgültige Entscheidung wird am 31. August bei einer Sitzung mit allen Vereinen aus Fulda beschlossen. Die ,FKG‘ möchte da nicht ‚vorpreschen‘, sondern es sollen natürlich alle mitreden können. Allerdings können wir es unter anderem auch als Veranstalter des Rosenmontagszuges nicht verantworten, wenn durch große Feiern Menschen erkranken würden. Aus diesem Grund denke ich, es wäre vernünftiger Karneval dieses Jahr ausfallen zu lassen. Wir können es als Denkpause nehmen, um dann hoffentlich im darauf folgenden Jahr die Traditionen wieder aufleben zu lassen“, so Steinhauer.

Geplant ist wie in jedem Jahr, dass die „FKG“ am 11.11. um 11.11 Uhr auf dem Fuldaer Buttermarkt die „Foaset“ eröffnet. Am Abend dieses Tages wird dann normalerweise im „Kolpinghaus“ der alte Prinz verabschiedet und der neue Prinz präsentiert. Dieser werde sich vermutlich bis zur nächsten Kampagne gedulden müssen. „Fulda aktuell“ wird weiter berichten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Das Poppenhausener Schiedsamt ist grundsätzlich nicht allzu überlastet. Zum einen sind hier Streitigkeiten untereinander nicht nennenswert ausgeprägt, zum anderen lassen …
Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Bewegende Fotos und Texte von Walter Schels und Beate Lakotta in Fulda.
Von Leben und Tod: Ausstellung „Noch mal leben“ im „Vonderau Museum“

Messerstecherei in Fulda

Zwei Männer wurden nach einer Messerstecherei in Fulda festgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen des Vorfalls.
Messerstecherei in Fulda

Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Die Corona-Pandemie hat laut der Stiftung „daHeim im Leben“ bei Bewohnern zu physischen und psychischen Problemen geführt.
Corona-Pandemie betrifft auch demenzkranke Menschen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.