Kollegen aus Slowenien bei GWV

Fulda. Es ging um das von GWV benutzte geografische Informationssystem (GIS) Topobase. Die slowenischen Kollegen sind in Novo Mes

Fulda. Es ging um das von GWV benutzte geografische Informationssystem (GIS) Topobase. Die slowenischen Kollegen sind in Novo Mesto fr die Wasser- und Abwasserversorgung zustndig, berichtet Michael Makselon, GWV-Abteilungsleiter Grafische Datenverarbeitung, Netzdokumentation.

Sie interessieren sich fr die Einfhrung des Systems und lieen sich von uns Hardware, Software, Konfiguration und Backup-Verfahren demonstrieren. Auerdem interessierten sich die Kollegen fr die Arbeitsablufe und die digitale Datenerfassung Das satellitengesttzte Vermessungssystem ist eine wertvolle Hilfe bei der Festlegung und Vorbereitung der Rohrleitungstrassen, vor allem in schwierigem Gelnde.

Organisiert wurde das Treffen in Fulda von der Schweizer Firma Autodesk, die das leistungsfhige digitale Planungsinstrument vertreibt. Fulda habe man gewhlt, weil die GWV-Experten diese moderne Technologie gut beherrschen und routinemig einsetzen, und die Stadt Fulda zudem eine hnliche Einwohnerzahl hat wie Novo Mesto.

Unser junger EU-Partner Slowenien entwickelt sich sehr dynamisch und ist offenkundig auf einem guten Weg in die Zukunft, kommentiert GWV-Geschftsfhrer Dr. Peter Szepanek den Besuch aus dem ehemaligen Jugoslawien. Wir freuen uns, dass wir den Kollegen mit unserem Rat ntzlich sein konnten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mehr als 200 Krippen: Ausstellung in Petersberger Johanneskirche

Sammler Jochen Weinrich präsentiert historische und moderne Krippenszenen.
Mehr als 200 Krippen: Ausstellung in Petersberger Johanneskirche

Christbaum zu verschenken: Auch an "Corona-Helden" wird gedacht 

Ganz besondere Aktion des "Lions Club Fulda-Bonifatius", unterstützt unter anderem von "Fulda aktuell"
Christbaum zu verschenken: Auch an "Corona-Helden" wird gedacht 

Helferinnen und Helfer für Corona-Impfzentrum gesucht

Der Landkreis Fulda sucht medizinisches Fachpersonal für das geplante Corona-Impfzentrum in der Waideshalle des Tagungs- und Kongresshotels Esperanto.
Helferinnen und Helfer für Corona-Impfzentrum gesucht

pro&contra: Auswandern auf den Mars?

Christopher Göbel und Antonia Schmidt überlegen konträr, ob es sinnvoll ist, auf dem Mars zu leben oder lieber auf der Erde zu bleiben.
pro&contra: Auswandern auf den Mars?

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.