Konkrete Unterstützung für „Grebenhainer Kinderhilfe“

Groß ist die Freude bei Janett Gläß und Doris Frank von der „Grebenhainer Kinderhilfe e.V.“ über die Spende des „Lions-Clubs Lauterbach-Vogelsberg“, die von Alexander Rivinius und Heinz Günter Stelzer überreicht wurde von rechts).
+
Groß ist die Freude bei Janett Gläß und Doris Frank von der „Grebenhainer Kinderhilfe e.V.“ über die Spende des „Lions-Clubs Lauterbach-Vogelsberg“, die von Alexander Rivinius und Heinz Günter Stelzer überreicht wurde von rechts).

2.500 Euro-Spende des „Lions-Club Lauterbach-Vogelsberg“

Grebenhain. Damit die „Grebenhainer Kinderhilfe e.V.“ auch zukünftig bedürftigen Kindern in der Großgemeinde Grebenhain helfen kann, wird sie vom „Lions-Club Lauterbach-Vogelsberg“ finanziell unterstützt.

Ziel des gemeinnützigen Vereins ist, dass jedes Kind der Großgemeinde Grebenhain am sozialen Leben teilhaben kann. Konkret werden Beiträge für Kleidung, Therapien, Teilnahme an Klassenfahrten und Mitgliedsbeiträge für Sportvereine übernommen. Auch die Förderung begabter Kinder oder die Unterstützung lernschwacher Kinder durch Nachhilfe sowie die Übernahme von Beiträgen für Kindertagesstätten und Schulbetreuungen werden bei Bedarf übernommen.

Die Hilfestellung erfolgt vertraulich, sodass die Anonymität der Bedürftigen immer sichergestellt ist. Durch eine gute Vernetzung mit den ansässigen Schulen und öffentlichen Einrichtungen sowie Veröffentlichungen im Grebenhainer Gemeindeblatt ist die monatliche Sprechstunde stets ausgebucht.

„Seit über elf Jahren arbeitet unser Verein ehrenamtlich und vollkommen kostenneutral, um bedürftige Kinder und deren Familien unmittelbar zu unterstützen“, betont Doris Frank, Vorsitzende der „Grebenhainer Kinderhilfe e.V.,“ bei der Spendenübergabe. „In unserer strukturschwachen Region hat sich die finanzielle Lage vieler Familien durch Kurzarbeit und Arbeitsplatzverlust verschlechtert. Leidtragende sind hiervon meist die Kinder“.

„Aktuell geht die Schere von Einnahmen und Ausgaben der ,Grebenhainer Kinderhilfe e.V.‘ spürbar auseinander“, so die stellvertretende Vorsitzende Janett Gläß. „Einerseits können Veranstaltungen zur Akquise von Spendengeldern aufgrund der Pandemie nicht durchgeführt werden, andererseits ist die Pandemie auch Auslöser für erhöhten Unterstützungsbedarf.“

Die Unterstützung des „Lions-Club Lauterbach-Vogelsberg“ in Höhe von 2.500 Euro sichert daher die wertvolle Arbeit. „Als Serviceclub ist es uns wichtig, direkte und unmittelbare Hilfe vor Ort zu leisten“, so Lions-Präsident Heinz Günter Stelzer bei der Spendenübergabe. „Gerade die Unterstützung von Kindern als schwächste Mitglieder unserer Gesellschaft ist uns im Lions-Club eine Herzensangelegenheit“, ergänzt sein Vorstandskollege Alexander Rivinius.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über das Thema Tattoos.
Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

HandyTicket-Kundendaten von mehreren Verkehrsverbünden waren im Internet abrufbar - Sicherheitslücke geschlossen

Durch eine Sicherheitslücke waren Handydaten von Kunden regionaler Verkehrsverbünde durch einen Konfigurationsdienstleister unter einer nicht öffentlichen Webadresse …
HandyTicket-Kundendaten von mehreren Verkehrsverbünden waren im Internet abrufbar - Sicherheitslücke geschlossen

Zeitzeugen zur Geschichte des Bundesgrenzschutzes gesucht

Sonderausstellung zu „70 Jahre Bundesgrenzschutz“ in der Gedenkstätte Point Alpha.
Zeitzeugen zur Geschichte des Bundesgrenzschutzes gesucht

Familienunternehmen Kunzmann sichert sich Platz 2 beim „Digitalen Dealer Performance Award 2020“

Kunzmann verteidigt mit Platz 2 seine Spitzenposition unter den besten Autohaus-Homepages Deutschlands
Familienunternehmen Kunzmann sichert sich Platz 2 beim „Digitalen Dealer Performance Award 2020“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.