Kontakt nicht abreißen lassen

Hnfeld-Grossenbach. Hubert Keler, Leiter des Fachdienstes Verkehr beim Landkreis Fulda, wurde in die Freistellungsphase der Altersteilzei

Hnfeld-Grossenbach. Hubert Keler, Leiter des Fachdienstes Verkehr beim Landkreis Fulda, wurde in die Freistellungsphase der Altersteilzeit verabschiedet. Das hohe Ma an Wertschtzung, das dem scheidenden Leiter der frheren Straenverkehrsbehrde im Kollegenkreis zukommt, drckte sich in der groen Zahl von Gsten aus, die zur offiziellen Verabschiedung durch Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Heiko Wingenfeld nach Groenbach, den Wohn- und Geburtsort des knftigen Ruhestndlers, gekommen waren.

Erster Kreisbeigeordneter Dr. Wingenfeld charakterisierte Hubert Keler als Mitarbeiter, der Verwaltung von der Pike auf gelernt, alle einschlgigen Ausbildungsgnge durchlaufen und in 46 Berufsjahren dem Landkreis in herausgehobener Position gedient habe. Neben seiner Sorgfalt und Grndlichkeit htten ihn Kollegialitt und Hilfsbereitschaft, aber auch Warmherzigkeit und das Bemhen um einvernehmliche Lsungen ausgezeichnet. Ein bleibendes Vermchtnis sei die genauere Beschilderung der Autobahnausfahrt Fulda-Mitte.

Erfllung im Arbeitsleben gefunden

Dr. Wingenfeld erinnerte an die von Hubert Keler organisierten Skatturniere der Kreisverwaltung, sein Engagement im Katastrophen- und Zivilschutz, beim VdK, in der Europaunion sowie in der Katholischen Kirchengemeinde und uerte den Wunsch, dass der knftige Pensionr den Kontakt zur alte Wirkungssttte nicht abreien lassen solle. Der scheidende Leiter der Straenverkehrsbehrde sei der bislang einzige Fachdienstleiter des Landkreises Fulda, der von sich sagen knne, dass er eine Frau als Nachfolgerin habe.

Personalratsvorsitzender Paul Weber erwhnte besonders die ausgefallenen Kostme von Hubert Keler und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Verkehrsbehrde bei der alljhrlichen Amtsfastnacht. Geradezu legendr sei seine Verkleidung als armer Teufel gewesen. Fachbereichsleiter Matthias Drinnenberg sagte, dass Hubert Keler wesentlich zum guten Ruf der inzwischen kommunalisierten staatlichen Abteilung beigetragen und mit der Leitung der Auenstelle am Gerloser Weg seine Lebensaufgabe gefunden habe.

Standarte fr Ersten Kreisbeigeordneten

Hubert Keler geht nach den Worten seines Stellvertreters Thomas Odenwald frohen Mutes in die vor ihm liegende Zeit. Der Leiter der Zulassungsstelle, Manfred Koch, betonte, dass dem knftigen Pensionr eine motivierte Truppe zur Seite gestanden habe. Hubert Keler wnschte den ehemaligen Kollegen ein Stck Gelassenheit, um neue Aufgaben offensiv anzupacken. Als Erinnerungsgeschenk berreichte er dem Ersten Kreisbeigeordneten eine Standarte, die in frheren Zeiten am Dienstwagen des Landrats befestigt war.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Neue Strategie auf der Suche nach Auszubildenden

Traditionelle Lehrabschlussfeier der IHK Fulda in Künzell / Überregionale Nachwuchsoffensive startet
Neue Strategie auf der Suche nach Auszubildenden

Neues Haus eröffnet: Riesiges Schuh-Paradies

Zahlreiche geladene Gäste bestaunten das umgebaute "Schuhhaus Zentgraf" im Eiterfelder Ortsteil Arzell.
Neues Haus eröffnet: Riesiges Schuh-Paradies

Enkeltrick in Flieden: Täter erbeuten mehrere tausend Euro. Zeugen gesucht

In Flieden konnten Unbekannte jetzt mehrere tausend Euro durch einen Enkeltrick erbeuten
Enkeltrick in Flieden: Täter erbeuten mehrere tausend Euro. Zeugen gesucht

Vollsperrung: Schwerer Lkw-Unfall auf der A 7 bei Fulda

Die A 7 ist voraussichtlich noch den gesamten Vormittag wegen eines Lkw-Unfalls bei Fulda gesperrt. 
Vollsperrung: Schwerer Lkw-Unfall auf der A 7 bei Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.