"Kleine Helden Osthessen" und "Kleine Riesen Nordhessen" schließen Kooperationsvertrag

Vertragsunterzeichnung mit: Vera Erb, Kimmich, Susanne Möller, Dr. Thomas Voelker, Simone Filip und Cornelia Fader-Schlanstedt (von links).

"Zukunftsweisender Schritt zum Wohle von sterbenden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Region Osthessen"

Fulda - Schwerstkranke und sterbende Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene brauchen neben einer klinischen Betreuung zusätzlich vielseitige Unterstützung im Alltag zu Hause. Um die Möglichkeit einer spezialisierten ambulanten Palliativversorgung durch das "KinderPallitivTeam Nordhessen" (Träger Verein Kleinen Riesen Nordhessen) und eine hospizliche Begleitung durch den "Kinder- und Jugendhospizdienst Kleine Helden Osthessen" bestmöglich sicherzustellen, wurde zwischen beiden Einrichtungen am Freitag ein Kooperationsvertrag geschlossen. Dieser regelt die Zusammenarbeit und die gemeinsamen Beratungen und ist ein zukunftsweisender Schritt zum Wohle von sterbenden Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Region Osthessen.

Für die Betroffenen heißt dies konkret, dass zwischen den verantwortlichen Mitarbeitenden beider Einrichtungen regelmäßige Beratungen zur palliativmedizinischen Betreuung und hospizlichen Beratung stattfinden. „Unsere Patienten beziehungsweise deren Erziehungsberechtigten willigen im Vorfeld natürlich schriftlich dazu ein“, erklärt Martina Fröhlich, die pflegerische Leitung des "KinderPalliativTeams der Kleinen Riesen". Beide Einrichtungen haben zwar unterschiedliche Handlungsaufträge, aber ergänzen sich dadurch gut zum Wohle der betroffenen Familien.

Das KinderPalliativTeam legt den Fokus auf die palliativmedizinische und -pflegerische Betreuung, die durch psychologische Mitarbeiter und Sozialarbeiter ergänzt wird. Der Kinder- und Jugendhospizdienst unterstützt und begleitet die Patienten und ihre Familien in der Alltagsbewältigung, psychosozial und in der Trauer. Künftig ist sichergestellt, dass beide Einrichtungen das gleiche Wissen über den Zustand des Patienten und seiner Fa-milie haben.

„Wir freuen uns besonders über diesen Kooperationsvertrag, da damit eine Versorgungslücke gefüllt wird“, so Simone Filip, zweite Vorsitzende der "Kleinen Helden". Diese ganzheitliche Betreuung sei ein großer Gewinn, weil dadurch betroffenen Familien in der Region noch umfassender geholfen werden kann. Bereits in dieser Woche fand eine Vorstellung der Arbeit des "KinderPalliativTeams Nordhessen" in Michelsrombach vor Eltern und Vereinsmitgliedern statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

15-Jährige aus Bad Salzschlirf vermisst

Junges Mädchen könnte sich im Bereich Darmstadt oder Erfurt aufhalten
15-Jährige aus Bad Salzschlirf vermisst

Laufzeit der Ökomodellregion Landkreis Fulda verlängert

Aktuell werden 17,3 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche ökologisch bewirtschaftet
Laufzeit der Ökomodellregion Landkreis Fulda verlängert

Schnuppertag beim THW Hünfeld

Mit viel Begeisterung: Schnuppertag präsentierte Spaß und technisches Geschick.
Schnuppertag beim THW Hünfeld

Den Landkreis Fulda mit Bus und Bahn (neu) kennenlernen

Zahlreiche Reiseziele lassen sich auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen.
Den Landkreis Fulda mit Bus und Bahn (neu) kennenlernen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.