Kreis-Jugendfeuerwehr setzt auf #kjf2go

#kjf2go ist das neue, digitale Ausbildungsformat des Kreisfeuerwehrverbandes und der Kreisjugendfeuerwehr Fulda.
+
#kjf2go ist das neue, digitale Ausbildungsformat des Kreisfeuerwehrverbandes und der Kreisjugendfeuerwehr Fulda.

In Zeichen von Corona findet die Ausbildung digital statt

Fulda. Die Corona-Pandemie beeinflusst seit nunmehr einem Jahr die Übungsdienste und Aktivitäten der Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung. Die regelmäßigen Ausbildungstreffen können nicht wie gewohnt vor Ort stattfinden, gemeinsame Veranstaltungen sind aufgrund der geltenden Kontaktbeschränkungen nicht möglich. Da die Freiwilligen Feuerwehren zur wichtigen Kritischen Infrastruktur zählen, sind hier höhere Schutz- und Hygienemaßnahmen als in anderen Bereichen erforderlich.

Vor diesem Hintergrund hat sich im Nachgang des digitalen Barcamps der Kreisjugendfeuerwehr Fulda im Februar 2021 eine Arbeitsgruppe – bestehend aus Jugendfeuerwehrführungskräften des Landkreises Fulda und den Mitgliedern des Kreisjugendfeuerwehrausschusses und des Verbandsvorstandes – gebildet. Hierdurch wurde das neue, digitale Ausbildungsformat #kjf2go ins Leben gerufen und alle Vorbereitungen für die Durchführung der Auftaktveranstaltung getroffen.

Ziel von #kjf2go ist die erfolgreiche, langfristige und nachhaltige Mitgliederbindung für die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Fulda. Der durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkte Übungs- und Ausbildungsbetrieb der Jugendfeuerwehr und Einsatzabteilung birgt die Gefahr, dass in den wichtigen Phasen der Mitgliederbindung der Kontakt verloren geht. Hierunter fallen neben dem wichtigen Übergang von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung, auch die Startphase in der Einsatzabteilung. Daher richtet sich das neue Ausbildungsformat insbesondere an Mitgliederinnen und Mitglieder der Jugendfeuerwehr ab 16 Jahren und jüngere Feuerwehrangehörige in den Freiwilligen Feuerwehren, so das Organisationsteam von #kjf2go.

Am Donnerstag haben sich über 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur digitalen Auftaktveranstaltung des neuen Ausbildungsformates #kjf2go in einer Webkonferenz zusammengefunden. Thema des Abends waren Feuer-Experimente – so wurde nicht nur aus dem neu eingerichteten Studio in den Räumen der Geschäftsstelle des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda gestreamt, sondern für die Experimente auch aus dem Außenbereich.

Die große Resonanz und das positive Feedback zu #kjf2go zeugt von der uneingeschränkten Motivation der Mitgliederinnen und Mitglieder im Feuerwehr-Ehrenamt. Das Feuer des Engagements lodert – trotz Pandemie – und die Bereitschaft zur Hilfeleistung für die Mitbürgerinnen und Mitbürger ist bedingungslos und zu jederzeit sichergestellt.

Bereits am 11. Mai findet die Folgeveranstaltung des digitalen Ausbildungsformates #kjf2go statt. Der zweite Ausbildungsabend dreht sich um das Thema Löschen und Brandbekämpfung und knüpft damit thematisch direkt an die Auftaktveranstaltung an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"

Vollblutaraber „Sarouc“ ist ein Filmpferd und in den "Bibi und Tina"-Filmen als „Sabrina“ zu sehen. Lene Husch aus Lahrbach ist seine Besitzerin.
Ein Pferd aus der Rhön bei "Bibi und Tina"

173 Schüler sind potientielle Knochenmarkspender

An der Eduard-Stieler-Schule in Fulda ließen sich 173 Schüler für die Deutsche Knochenmark Spenderdatei (DKMS) typisieren.
173 Schüler sind potientielle Knochenmarkspender

Projekt im BBZ Mitte: Echte Perspektiven für Flüchtlinge schaffen

SIQua24 im BBZ Mitte: Nachhaltiges Programm rund um Sprache, Integration und Qualifikation ist mit 24 Flüchtlingen erfolgreich gestartet.
Projekt im BBZ Mitte: Echte Perspektiven für Flüchtlinge schaffen

Im Kreis Fulda: Wechselunterricht ab Montag

Aktuelle Infektionslage: Kitas öffnen wieder / Ansteckungen weiterhin vornehmlich im privaten Bereich
Im Kreis Fulda: Wechselunterricht ab Montag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.