Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager in Dipperz

+

Dipperz. Über 730 Personen nahmen an dem diesjährigen Zeltlager, organisiert von den Feuerwehren der Gemeinde Dipperz, teil.

Dipperz. Wie jedes Jahr fand das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager in den ersten beiden Wochenenden der Schulferien, jeweils von Donnerstag bis Sonntag, statt. Ausrichter des diesjährigen Zeltlagers war die Jugendfeuerwehren und Feuerwehren der Gemeinde Dipperz. Auf der Wiese unter dem Eichberg stellten die Jugendlichen ihre Zelte auf, um bei herrlichem Sonnenschein und tollem Programm, eine sehr schöne Zeit zu verbringen.

Nachdem am Donnerstagabend die komplette Zeltstadt aufgestellt war wurde das Zeltlager offiziell von Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann für eröffnet erklärt. Anwesend waren dabei viele Gäste, wie Landrat Bernd Woide, Bürgermeister Klaus-Dieter Vogel, Bundestagsabgeordneter Michael Brand, Detlef Reich von der "SVSparkassenversicherung", der stellvertretende Kreisbrandinspektor Bernd Schädel, Erster Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda Lothar Mihm, Geschäftsführerin des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda Julia Roeschies, Gemeindebrandinspektor Martin Rühl sowie viele weitere Feuerwehrführungskräfte aus den Feuerwehren des Kreisgebietes. Alle wünschten den Jugendlichen eine schöne Zeit mit richtig viel Spaß nach den anstrengenden Schulwochen.

Nach gemütlichem Beisammensitzen am Lagerfeuer vor den Zelten und einer genialen Nachtwanderung mit einem Förster begann am Freitagmorgen nach dem Frühstück das Programm mit der Dorfralley. Diese führte die Jugendlichen an verschiedene Stationen durch ganz Dipperz. So musste man beispielsweise Schlauchkegeln, Dosenwerfen, Schraubendrehen, Kistenlaufen, spiegelverkehrt Schreiben, Becherrücken mit dem hydraulischen Rettungsgerät oder in kurzer Zeit den Eimer hinter dem Spritzenhäuschen mit Wasser füllen. Am Nachmittag hatten die Jugendlichen die Zeit zur freien Verfügung und konnten diese im Freibad in Langenbieber genießen, in welchem sie kostengünstig entspannen konnten. Am Abend wurde von den Jugendfeuerwehren der Gemeinde Dipperz ein "Bingoabend" organisiert, der auf großen Anklang stieß.Der Samstagmorgen begann nach dem Frühstück mit den Workshops, für die sich die Jugendlichen am Tag zuvor anmelden konnten. So konnten die Jugendlichen Workshops wie "Melken auf dem Bauernhof", "Golfen", "Rettungswagen kennenlernen", "Fettexplosion", "Maschinistenausbildung", "Rettungsschwimmen", "Photographie", "Rettungshundestaffel", "Technisches Hilfswerk" oder "Gefahrengut" besuchen. Nach dem Mittagessen hatten die Jugendlichen wieder Zeit zur freien Verfügung und konnten die selbstgebaute Rutsche der Kreisjugendfeuerwehr Fulda ausprobieren. Diese bestand aus einer Folie, die in der Mitte des Zeltplatzes ausgebreitet wurde und von der Feuerwehr Dipperz bewässert wurde. Viele Jugendliche hatten viel Spaß dabei mit Anlauf zu rutschen, während andere lieber Volleyball oder Badminton spielten. Wieder andere genossen die Zeit im selbstgebauten Pool vor dem eigenen Zelt. Um 17:30 Uhr begann dann der Lagergottesdienst, der von Diakon Bernhard Schindler und dem evangelischen Pfarrer Georg Ander-Molnár durchgeführt wurde. Anschließend startete die Lagerdisco und als die Dämmerung schon lange eingebrochen war startete eine Lichtershow, die mit großem Applaus bewundert wurde. Am Sonntagmorgen begann der Brunch, der von den Maltesern aus Petersberg-Steinhaus organisiert wurde. Aufgrund der reichhaltigen und leckeren Auswahl, konnten sich die Jugendlichen richtig satt essen. Gegen Mittag wurde dann das Zeltlager beschlossen und die Jugendlichen begannen ihre Zelte wieder abzubauen. Ruckzuck war der Zeltplatz wie leergefegt und alle Organisatoren inklusive der Kreisjugendfeuerwehr Fulda blickten auf ein paar schöne Tage und ein erfolgreiches Zeltlager zurück. An dieser Stelle möchte die Kreisjugendfeuerwehr Fulda nochmals allen Beteiligten für das gelungene Zeltlager danken. Natürlich gilt der Dank auch den Maltesern aus Petersberg-Steinhaus für die tägliche Mittagsmahlzeit. Diese schönen Tage haben die Jugendlichen den anstrengenden Schulstress vergessen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Zeugen nach Fahrzeugbrand gesucht
Fulda

Zeugen nach Fahrzeugbrand gesucht

In Großenlüder brannte in der Nacht zum Donnerstag der Wagen einer Lokalpolitikerin. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
Zeugen nach Fahrzeugbrand gesucht
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
Fulda

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Kita Großenlüder bringt Kindern die Natur näher
Fulda

Kita Großenlüder bringt Kindern die Natur näher

Die Außengruppe "Schwalbennest" beschäftigt sich mit Themen "Rund um den Bauernhof".
Kita Großenlüder bringt Kindern die Natur näher

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.