Ursache von zwei Bränden in Fliedener Ortsteilen geklärt

+

Unsachgemäßer Umgang in beiden Fällen / Kripo erbittet Hinweise bei vorsätzlicher Brandstiftung im Industriegebiet Eichenzell 

Fulda - In den vergangenen Tagen kamen es zu mehreren Bränden an zwei Wohnhäusern in den Fliedener Ortsteilen Magdlos und Rückers sowie einem Mercedes-Taxi in Eichenzell.

In Magdlos verbrannte ein Carport mit zwei abgestellten Personenwagen, und auch das Wohnhaus wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Brandursache liegt vermutlich im unsachgemäßen Umgang bei der Entsorgung von Asche.

In Rückers geriet der Dachstuhl eines Mehrfamilienwohnhauses in Brand. Die mutmaßliche Brandursache dürfte im unsachgemäßen Umgang mit offenem Feuer liegen. Zum Trocknen der Wäsche hatten die Bewohner auf dem Dachboden mehrere Gasflaschen mit Heizaufsätzen aufgestellt. Vermutlich gerieten hier zunächst getrocknete Kleidungsstücke in Brand, bevor die Flammen auf das Dach übergriffen.

Im Eichenzeller Industriegebiet in der Bürgermeister-Schlag-Straße brannte ein in Friedhofsnähe abgestelltes neuwertiges Mercedes-Taxi aus. Hier schließt die Kripo eine vorsätzliche Brandstiftung nicht aus und bitte um Zeugenhinweise. Der Vorfall ereignete sich am Freitag, 16. März, gegen 2.40 Uhr.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Michael Brand: "Suedlink"-Trasse wird nicht durch Osthessen führen

In Berlin läuft derzeit die Pressekonferenz mit Präsentation der "Suedlink"-Trassenvariante / Brand: Argumente sprechen klar für Thüringen
Michael Brand: "Suedlink"-Trasse wird nicht durch Osthessen führen

Bundesstraße 278 zwischen Lahrbach und Hilders voll gesperrt

Pkw erfasst Radfahrer, der dabei schwer verletzt wird. Polizei rekonstruiert Unfallhergang.
Bundesstraße 278 zwischen Lahrbach und Hilders voll gesperrt

Fulda hisst Flagge der "Fairtrade-Stadt"

"Faitrade-Stadt" Fulda setzt deutliches Zeichen für faire Arbeits- und Lebensbedingungen   
Fulda hisst Flagge der "Fairtrade-Stadt"

100.000 Euro-Lottogewinn im Kreis Fulda seit zwei Monaten nicht eingelöst

"Lotto Hessen" ist auf der Suche nach der glücklichen Gewinnerin beziehungsweise dem Gewinner
100.000 Euro-Lottogewinn im Kreis Fulda seit zwei Monaten nicht eingelöst

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.