TSG Künzell: Garde- und Schautanz in der Florenberghalle

+

Die TSG Künzell richtet nach achtjähriger Pause wieder ein Ranglistentunier des Deutschen Verbandes für Garde- und Schautanzsport aus.

 Künzell. Am 5. und 6. März wird die "TSG Künzell” nach achtjähriger Pause wieder ein Ranglistenturnier des "Deutschen Verbandes für Garde- und Schautanzsport” (DVG) in der "Florenberghalle” ausrichten. Die Tänzerinnen und Tänzer sammeln hier in den Disziplinen Gardetanz (unterteilt in Marsch, Polka, Paar und Solo) sowie im Schautanz (Freestyle, Modern, Charakter, Schau-Solo und -Duo) in allen Altersklassen wichtige Punkte für die deutsche Rangliste und kämpfen um die Qualifikation zur diesjährigen Deutschen Meisterschaft in Essenbach bei Landshut. Mehr als 1.000 Aktive werden in der "Florenberghalle” in Pilgerzell für Schlachtenbummler und Zuschauer ein buntes Programm bieten.http://www.tsg-kuenzell.de/

Es werden Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet erwartet. Die "TSG” startet selbst mit allen drei Teams der Schüler, der Jugend und der Hauptklasse. Das Programm sieht vor, dass am Samstag, 5. März, die Teams und Solos der Schülerklasse starten. Das sind Tänzerinnen und Tänzer im Alter von sechs bis elf Jahren. Am Sonntag werden erst die Junioren (Altersklasse 12 bis 15 Jahre) ihr Können zeigen und am späten Nachmittag beginnen die Wettkämpfe der Hauptklasse (ab 16 Jahren).

Das ausführliche Programm wird ab Ende Februar auf der Homepage der "TSG” unter www.tsg-kuenzell.de zu finden sein. Selbstverständlich wird auch die örtliche Presse darüber informieren.

Ein weiteres Highlight an diesem Wochenende ist die Ausschreibung der "Offenen Klasse". Dieser Bereich wird für Gardetanz für Formationen, Paare und Solisten und im Bereich Schautanz für Formationen, Duos und Solisten angeboten. Das ist der ideale Einstieg für Vereine, die beim "DVG”  Turnierluft schnuppern möchten, ohne sich gleich an das umfangreiche Tanzsportreglement halten zu müssen. Es gibt keine Regeln, alles ist erlaubt und man benötigt weder eine Startkarte noch einen Tanzausweis. Die Bewertung der Tänze erfolgt nach allgemeinen Bewertungskriterien mit Platzierungswertung (Majoritätssystem). Der oder die Trainer erhalten die Bewertungsbögen der Jury ausgehändigt. Außerdem besteht für jeden Trainer die Möglichkeit, ein Beratungsgespräch mit Vertreterndes "DVG” zu führen. Die Anmeldungen hierfür sind direkt bei der "TSG” per E-Mail an kontakt@tsg-kuenzell.de abzurufen. Bei einem Erststart wird das Startgeld vom "DVG” übernommen.

Der Eintritt an diesem Wochenende beträgt pro Person und Tag sechs Euro, für Kinder bis zwölf Jahre drei Euro.  Beginn ist Samstag und Sonntag jeweils um 9 Uhr und der Tag endet jeweils gegen 21 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Tödliche Massenkarambolage auf der A7 bei Hünfeld
Fulda

Tödliche Massenkarambolage auf der A7 bei Hünfeld

Auf der A7 bei Hünfeld kam es am späten Donnerstagabend zu einem folgenschweren Unfall. Die gefährliche Gefällstrecke ist bei der Feuerwehr bereits von vielen anderen …
Tödliche Massenkarambolage auf der A7 bei Hünfeld
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
Fulda

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
Einsatzgebiet von "Christoph 28": In Fulda Fortbildung für Leitstellendisponenten
Fulda

Einsatzgebiet von "Christoph 28": In Fulda Fortbildung für Leitstellendisponenten

An der ADAC-Luftrettungsstation am Klinikum Fulda werden am Mittwoch rund 40 Seminarteilnehmer erwartet
Einsatzgebiet von "Christoph 28": In Fulda Fortbildung für Leitstellendisponenten
"Letzte Fragen": Neuer Fotowettbewerb der Deutschen PalliativStiftung
Fulda

"Letzte Fragen": Neuer Fotowettbewerb der Deutschen PalliativStiftung

Einsendeschluss ist der 30. April / Motive für den PalliativKalender 2022
"Letzte Fragen": Neuer Fotowettbewerb der Deutschen PalliativStiftung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.