Künzell tritt für den Klimaschutz in die Pedale

Bürgermeister Timo Zentgraf und Projektkoordinatorin Sabine Räth bei der Auftaktveranstaltung „Radfahren neu entdecken“ Ende April. Nun startet die Gemeinde einen weiteren nachhaltigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutzes.
+
Bürgermeister Timo Zentgraf und Projektkoordinatorin Sabine Räth bei der Auftaktveranstaltung „Radfahren neu entdecken“ Ende April. Nun startet die Gemeinde einen weiteren nachhaltigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutzes.

Am ersten Aktionstag, Sonntag, 8. August 2021, gibt es um 11 Uhr eine Auftaktveranstaltung im Künzeller Grezzbachpark (am Wasserspielplatz, gegenüber dem Rathaus).

Künzell. Künzell macht in diesem Sommer erstmals bei der weltweiten Aktion des Klima-Bündnis mit und startet in der Kategorie 10.000 bis 49.999 Einwohner. In drei Aktionswochen von Sonntag, 8. August bis Samstag, 28. August 2021 werden alle Bürger*innen dazu aufgefordert, möglichst viele Kilometer zu radeln (privat oder beruflich, zuhause oder auch im Urlaub).

Alle fahrradbegeisternden Bürger*innen sind zu diesem offiziellen Auftakt herzlich willkommen. Nach Grußworten sowie Vorstellung des Wettbewerbes sind alle Anwesenden dazu eingeladen, gemeinsam eine Runde im schönen Grezzbachpark zu radeln. Vorneweg, Bürgermeister Timo Zentgraf. „Ich bin in meinem diesjährigen Urlaub knapp 700 km geradelt“, schwärmt Zentgraf von seinem Aktivurlaub auf Radwegen in Hessen und Bayern. „Meine Frau Sabine und ich haben großen Gefallen am E-Bike gefunden und wir sind auch hier in Künzell schon viele Radwege gefahren.“ Kein Wunder, dass das Projekt „Entwicklung Radwegenetz in Künzell“ auf seiner Agenda weit oben steht.

Schon jetzt haben sich knapp 70 Teilnehmer in 14 Teams für die Aktion in Künzell angemeldet. Mitradeln können alle, die in Künzell wohnen, in Künzell arbeiten, in einem Künzeller Verein aktiv sind oder eine Künzeller Schule besuchen. Neben dem Klimaschutz gibt es einen weiteren Anreiz: Unter allen aktiven Teilnehmern des Wettbewerbes werden zwei Auszeichnungen vergeben. Sowohl das aktivste Radteam mit den meisten Team-Kilometern als auch der Teilnehmer mit den meisten Einzel-Kilometern erhalten nach Ende der Aktionswochen eine besondere Ehrung.

Mitmachen

Wer ein Zeichen für den Klimaschutz sehen möchte, kann sich im Internet im „offenen Team Künzell“ anmelden oder ein eigenes Team bilden. Im Wettbewerbszeitraum werden alle geradelten Kilometer dann dort eingetragen. Anmeldung unter www.stadtradeln.de/kuenzell oder www.kuenzell.de

Bereits von April bis Juli 2021 engagierte sich die Gemeinde Künzell bei der Kampagne „Radfahren neue entdecken“ und bot Bürger*innen das kostenlosen Testen von E-Bikes an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Ubntersuchungshaft
Fulda

18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Ubntersuchungshaft

Zu einer Messerstecherei ist es am Montagabend auf der Fuldaer Pauluspromenade gekommen. Ein 18-Jähriger wurde schwer verletzt, der 19 Jahre alte mutmaßliche Täter …
18-Jähriger bei Messerstecherei schwer verletzt - Angreifer in Ubntersuchungshaft
Authentisch und mit stets gewinnendem Lachen
Fulda

Authentisch und mit stets gewinnendem Lachen

Redaktionsgespräch bei "Fulda aktuell": Dr. Alois Rhiel feiert am 6. Oktober seinen 70. Geburtstag
Authentisch und mit stets gewinnendem Lachen
Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad
Fulda

Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad

Unternehmen mit Hauptsitz in Gießen feiert Jubiläum mit kulinarischem Abend in Künzell.
Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Fulda

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.