Familientragödie in Künzell: Ermittler suchen Zeugen

+

Zusammenhang mit Beschädigungen geparkter Fahrzeuge? / Schwarzer Volvo XC 60 spielt eine Rolle 

Künzell - Im Zusammenhang mit der Familientragödie in der Künzeller Arndtstraße am 2. Januar ("Fulda aktuell" berichtete ausführlich online und im Print) wenden sich Polizei und Staatsanwaltschaft mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit: In der Nacht von Montag auf Dienstag (1. auf 2. Januar) war es im Bereich der Arndtstraße zu mehreren Beschädigungen geparkter Fahrzeuge gekommen, die durch einen Volvo-Geländewagen des Typs XC 60, Farbe schwarz, verursacht wurden.

Da es Zusammenhänge mit der Familientragödie geben könnte, hoffen die Ermittler nun auf Zeugen, denen der besagte Geländewagen in der Nacht vom 1. auf 2. Januar in auffälliger Weise in Erinnerung geblieben ist. Wer hat beispielsweise eine Rotlichtfahrt oder ein Überholmanöver eines Volvo XC 60 in der besagten Nacht beobachtet? Wer kann Angaben zum Fahrer oder der Fahrerin eines solchen Fahrzeuges oder weitere sachdienliche Angaben machen?

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter 0661 105-0 oder jede andere Polizeidienststelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Tegut" überspringt Milliarden-Umsatzmarke

Fuldaer Unternehmensgruppe legt Geschäftsbericht 2017 vor / Expansion wird weiter vorangetrieben
"Tegut" überspringt Milliarden-Umsatzmarke

Bessere Versorgung von Krebspatienten in der Region Fulda

Offizieller Startschuss für koordinierte Behandlung: Niedergelassene Fachärzte, Gesundheitsnetz Osthessen und Klinikum Fulda arbeiten zusammen
Bessere Versorgung von Krebspatienten in der Region Fulda

Paket-Laster steckt bei Fulda auf B27 fest - Bergung ab 9 Uhr

Ein Paketdienst-Laster hat sich am Fahrbahnrand zwischen Dietershan und A7-Anschlussstelle festgefahren. Ab 9 Uhr am heutigen Donnerstagmorgen soll die aufwändige …
Paket-Laster steckt bei Fulda auf B27 fest - Bergung ab 9 Uhr

15-Jährige tritt und beleidigt Bundespolizisten am Fuldaer Bahnhof

Die nicht begonnene Zugreise endete für eine 15-Jährige aus Fulda gestern Abend in der Jugendpsychiatrie.
15-Jährige tritt und beleidigt Bundespolizisten am Fuldaer Bahnhof

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.