Kulturen kennengelernt - Senioren besichtigten die Moschee

Fulda. "Jahrelang lebt man in der gleichen Stadt und weiß so wenig voneinander" – dieser Ausspruch einer älteren Dame zeigt, dass manchm

Fulda. "Jahrelang lebt man in der gleichen Stadt und weiß so wenig voneinander" – dieser Ausspruch einer älteren Dame zeigt, dass manchmal ein Anstoß von außen kommen muss, um Kontakt mit Menschen einer anderen Religionsgemeinschaft aufzunehmen. Ein besonderes Erlebnis für Senioren der Stadt Fulda war eine Besichtigung der Moschee des türkisch-islamischen Vereins in der Ohmstraße. Im Gebetshaus kommen die Mitglieder des Vereins und gläubige Muslime regelmäßig zum Gebet, zur Begegnung und zum religiösen Gedankenaustausch zusammen. Die Räume werden auch für Familienfeiern und für Unterricht der Kinder genutzt. Die Grundzüge des Islams wurden verständlich erläutert und Fragen zu aktuellen Themen beantwortet.

Wichtig für alle Teilnehmer/innen war es, die Gelegenheit des gegenseitigen Kennenlernens der Kulturen zu nutzen und mehr über das Leben des andern zu erfahren. Nur durch das Wissen über die verschiedenen Sitten und Gebräuche können auch Gemeinsamkeiten entdeckt werden. Es zeigte sich, wie wichtig Sprachkenntnisse zum Gedankenaustausch sind. Bei einem Teil der Anwesenden wurden Erinnerungen an Türkeiurlaube aufgefrischt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Von Motorhaube gestürzt und schwer verletzt

22-Jähriger gerät in Künzell unter Vorderrad des Autos
Von Motorhaube gestürzt und schwer verletzt

Betrüger erbeuten mehrere tausend Euro

88-Jähriger wird in Lauterbach Opfer des „Enkeltricks“
Betrüger erbeuten mehrere tausend Euro

Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über das Thema Tattoos.
Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Schwerer Unfall auf der A7 am Montagmittag

Schwerer Unfall auf der A7 am Montagmittag: Gegen 12.20 Uhr war ein Fahrzeug in Höhe der Tank- und Rastanlage Großenmoor von der Autobahn abgekommen und über die …
Schwerer Unfall auf der A7 am Montagmittag

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.