Kulturlandschaft und Naturschutz

Fulda. Um die Schnheit und Eigenart der Fuldaer Natur auch in Zukunft zu erhalten und in stdtische Belange einzubinden, bert sich di

Fulda. Um die Schnheit und Eigenart der Fuldaer Natur auch in Zukunft zu erhalten und in stdtische Belange einzubinden, bert sich die Stadt Fulda regelmig mit dem Naturschutzbeirat. In dessen konstituierenden Sitzung sind die 12 ordentlichen Mitglieder sowie ihre 12 Stellvertreter mit Oberbrgermeister Gerhard Mller, Stadtbaurtin Cornelia Zuschke und Manfred Storch, dem Leiter der unteren Naturschutzbehrde, zusammengetroffen. Ich bedanke mich bei den alten und neuen Mitgliedern, dass sie sich dieser wichtigen und auch zeitaufwendigen Arbeit widmen, die mittlerweile Tradition bei uns hat", erklrte Gerhard Mller. Die Mitglieder whlten Jochen Rmann zum Vorsitzenden, Gnter Krtzner zu dessen Stellvertreter, Rdiger Tischer zum Schriftfhrer und Manfred Storch zum stellvertretenden Schriftfhrer.

Naturschutzbeauftragte

Auerdem wurden mit Lothar Herzig, Gnter Krtzner und Dr. Tobias Hellenbroich drei Naturschutzbeauftragte gewhlt, die als Fachleute in bestimmten Spezialbereichen des Naturschutzes fungieren und bevollmchtigt sind, verbindliche Einzelbeschlsse fr den Beirat zu fassen. Die ehrenamtlich Ttigen wurden vom Fuldaer Verwaltungschef nach dem Hessischen Verpflichtungsgesetz zur gewissenhaften, unparteiischen Ausbung ihres Amtes sowie zur Verschwiegenheit verpflichtet. Der alte und neue Vorsitzende Jochen Rmann bedankte sich fr das in ihn gesetzte Vertrauen und betonte, dass ihm die Arbeit im Naturschutzbeirat viel Spa bereite.

Wichtiges Fachwissen

Die Stadt Fulda muss dieses Beratungsgremium bei bestimmten Entscheidungen, die den Naturschutz betreffen, hinzuziehen. Nachdem dessen Mitglieder ein Votum abgegeben haben, fllen die stdtischen Gremien ihre Entscheidung. An dieser Stelle mchte ich aber auch betonen, dass in dem ein oder anderen Fall die Verantwortlichen der Stadt Fulda auch unseren Rat einholen, obwohl der Naturschutzbeirat formell nicht htte beteiligt werden mssen", hob Rmann lobend hervor. Whrend alle Mitglieder des Beirats sach- und ortskundig sind, wird die Hlfte vom Magistrat und die andere Hlfte von anerkannten Naturschutzverbnden fr vier Jahre vorgeschlagen und anschlieend durch den Magistrat berufen. Es findet etwa jeden Monat eine Sitzung statt, wobei dies bei Bedarf auch variieren kann. Das Fachwissen der Beiratsmitglieder sei von groer Bedeutung fr die Arbeit der unteren Naturschutzbehrde, legte Manfred Storch dar. Somit wnschten sich der Oberbrgermeister und die Stadtbaurtin auch weiterhin solch eine gute, kooperative und sachorientierte Arbeit".

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fünf Verkehrsverstöße bei 259 Kontrollen in Osthessen
Fulda

Fünf Verkehrsverstöße bei 259 Kontrollen in Osthessen

Die Teilnahme am Straßenverkehr unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen ist eine der Hauptursachen für Verkehrsunfälle mit schwerwiegenden Folgen.
Fünf Verkehrsverstöße bei 259 Kontrollen in Osthessen
Ein Zufall führte die Familie Aldwedi aus Syrien wieder zusammen
Fulda

Ein Zufall führte die Familie Aldwedi aus Syrien wieder zusammen

Die Familie Aldwedi ist 2013 aus ihrer Heimat geflohen. Ein Zufall führte die Familie in Deutschland wieder zusammen.
Ein Zufall führte die Familie Aldwedi aus Syrien wieder zusammen
Bedeutendes Amt für den Direktor der HNO-Klinik am Klinikum Fulda
Fulda

Bedeutendes Amt für den Direktor der HNO-Klinik am Klinikum Fulda

Prof. Dr. Konrad Schwager, Direktor der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichts-chirurgie, Kommunikationsstörungen   (Hör-, Stimm- …
Bedeutendes Amt für den Direktor der HNO-Klinik am Klinikum Fulda
Beste Versorgung für Frühgeborene
Fulda

Beste Versorgung für Frühgeborene

„Perinatalzentrum“ des „Klinikums Fulda“ ist bundesweit an der Spitze.
Beste Versorgung für Frühgeborene

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.