Kunstwerk aus Dokkum: Internationaler Besuch beim Ball der Stadt Fulda

+
Auch eine Delegation aus der Niederlande reiste zum Ball der Stadt Fulda an.

Eine Delegation, rund um Dokkums Bürgermeisterin Marga Wanders, aus der Niederlande machte den Ball der Stadt Fulda zu einem internationalen Event.

Fulda - Die beiden Vorsitzenden des Freundschaftsvereins "St. Bonifatius Fulda-Dokkum e.V.", Prof. Dieter Wagner und Franz Heimann, haben am Rande des Balls der Stadt Fulda Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld eine einzigartige Darstellung der friesischen Partnerstadt Dokkum überreicht. Das Bild zeigt deren Innenstadt aus der Vogelperspektive. Auf den ersten Blick wirkt es wie eine Radierung. Tatsächlich aber ist es in einem neuen Hochdruckverfahren auf eine Metallplatte „gedruckt“ worden, das in einem darauf spezialisierten Dokkumer Betrieb entwickelt wurde. In einer kurzen Ansprache dankte Oberbürgermeister Dr. Wingenfeld für das ausdrucksstarke Kunstwerk und versprach, ihm einen angemessenen Platz im Stadtschloss zu geben.

Das eindrucksvolle Bild geht auf eine vom Dokkumer Historiker und Zeichner Warner B. Banga erstellten Kartographie aus dem Jahr 1988 zurück. Banga lehrt am Dockinga College zu Dokkum. Der Künstler ist auch in Fulda kein unbekannter. Mit Konrektor Ralf Kleemann organisiert und begleitet er den Schüleraustausch zwischen dem Dockinga College und der Konrad-Adenauer-Schule.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Musik für jeden Anlass: Gesamtausgabe von Clara Franz erschienen

Die Fuldaer Komponistin Clara Franz hat ihre Werke in einer Gesamtausgabe zusammengefasst und in Buchform herausgebracht.
Musik für jeden Anlass: Gesamtausgabe von Clara Franz erschienen

Klartext: Zur Weihnachtszeit ausnahmsweise in Reimform

Redakteur Christopher Göbel hat seinen Klartext zum bevorstehenden Weihnachtsfest als Gedicht verpackt.
Klartext: Zur Weihnachtszeit ausnahmsweise in Reimform

Kinoscout-Kritik: Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen 

Die Phantastische Tierwesen-Filmreihe geht weiter. Fulda aktuell-Redakteurin Antonia Schmidt hat sich Grindelwalds Verbrechen angeschaut.
Kinoscout-Kritik: Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen 

Start für neues landesweites Projekt: "Hin zum Mehr!" - Biologische Vielfalt für Hessen

In Hessen startet ein landesweites Projekt, das die biologische Vielfalt erhalten und fördern soll.
Start für neues landesweites Projekt: "Hin zum Mehr!" - Biologische Vielfalt für Hessen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.