Ländlichen Raum zukunftsfähig machen

Fulda. Landrat Bernd Woide hat die Gemeinden und Ortsteile im Landkreis Fulda aufgerufen, sich am hessenweiten Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunf

Fulda. Landrat Bernd Woide hat die Gemeinden und Ortsteile im Landkreis Fulda aufgerufen, sich am hessenweiten Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft zu beteiligen. ber die Platzierung hinaus gehe es um die Strkung der drflichen Identitt und des sozialen Zusammenhalts in der Gemeinschaft. Gerade vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden Ausdnnung und beralterung der Bevlkerung im lndlichen Raum knne der Wettbewerb einen Beitrag leisten, dass die Menschen auch knftig gerne in ihren Drfern leben wollten.

Zum 33. Mal findet flchendeckend in ganz Hessen ein Dorfwettbewerb statt, der vom Ministerium fr Umwelt, lndlichen Raum und Verbraucherschutz durchgefhrt wird. Er stand frher unter der Bezeichnung Unser Dorf soll schner werden. Mit dem Wettbewerb sollen auergewhnliche Beitrge zur zukunftsfhigen Entwicklung der hessischen Drfer gewrdigt werden. Orte mit bis zu 3.000 Einwohner sind angesprochen, ihren Lebensraum eigenverantwortlich zu gestalten und damit die Lebensqualitt fr alle auf Dauer zu sichern.

Impulsgeber fr brgerschaftliches Engagement

Im Vordergrund steht eine mglichst ganzheitliche Betrachtung des Lebensraums Dorf. Der Blick richtet sich sowohl auf das Erscheinungsbild von Dorf und Landschaft als auch die rtliche Wirtschaft, die soziale und kulturelle Integration der verschiedenen Bevlkerungsgruppen sowie die Angebote und Selbsthilfemanahmen zur Sicherung der Lebensqualitt. Dabei werden Probleme, die sich im Zuge der gesellschaftlichen und insbesondere wirtschaftlichen Umstrukturierungen des lndlichen Raums ergeben knnen, nicht ausgespart.

Der Dorfwettbewerb will Anste fr weitere Perspektiven geben, neue Chancen erffnen und Impulsgeber fr brgerschaftliche Aktivitten in gemeinschaftlicher Verantwortung sein, die dabei mithelfen, die Menschen emotional, sozial und kulturell an ihr Dorf zu binden. Seit dem Grndungsjahr 1958 ist der Wettbewerb ein Angebot an die Bewohner lndlich strukturierter und geprgter Drfer, Vernderungen in ihrem Gemeinwesen nicht nur zu erdulden, sondern initiativ mit zu gestalten und auf diese Weise zum positiven Gesamtbild beizutragen.

Sicherung der vorhandenen ffentlichen Infrastruktur

Die Ausrichtung des Wettbewerbs und seine Schwerpunkte haben sich den strukturellen Vernderungen der vergangenen Jahrzehnte angepasst. Heute liegen die Herausforderungen unter anderem in der Sicherung der vorhandenen ffentlichen Infrastruktur, im verantwortungsvollen Umgang mit den natrlichen Ressourcen, in der Entwicklung der Ortskerne unter Bercksichtigung des demografischen Wandels und des zunehmenden Gebudeleerstands, in der Schaffung wohnortnaher Arbeitspltze sowie im Bemhen um soziale Integration.

Anmeldungen zur Teilnahme fr den Regionalentscheid erfolgen durch die Gemeinden und Stdte an dem Landkreis Fulda, Fachdienst Dorferneuerung und lndliche Entwicklung, Wrthstrae 15, in 36037 Fulda, und sollten bis sptestens 1. Mrz 2008 vorliegen. Weitere Informationen ber Zielsetzung, Ablauf und Verfahren knnen unter Telefon 0661/6006-766 erfragt werden. Auf den Internet-Seiten des Regierungsprsidiums Kassel sind www.rp-kassel.de ebenfalls Informationen abrufbar. Dort befindet sich ein Link zum Dorfwettbewerb.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad
Fulda

Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad

Unternehmen mit Hauptsitz in Gießen feiert Jubiläum mit kulinarischem Abend in Künzell.
Von 1930 bis heute: 90 Jahre Sommerlad
Bändchen-Regelung im Fuldaer Innenstadt-Handel wird verlängert
Fulda

Bändchen-Regelung im Fuldaer Innenstadt-Handel wird verlängert

Bändchen-Regelung im Fuldaer Innenstadt-Handel wird verlängert

Die Region zeigte Herz

Fulda. Am 23. Januar wurden die Gewinner des Gewinnspiels Die Region zeigt Herz!" anlsslich des Welt-Aids-Tages in die AIDS-H
Die Region zeigte Herz

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.