Landrat Woide: Nachruf auf Hubert Heil, den "Schwarzen Hubert"

Hubert Heil verstarb im Alter von 88 Jahren.

Mit 88 Jahren verstarb Hubert Heil, engagierter Gewerkschafter und Bahner.

Fulda - Zum Tode des Gewerkschafters und Bahners Hubert Heil, der in der Region als "Schwarzer Hubert" bekannt war, schreibt Landrat Bernd Woide: „Mit Hubert Heil, der im 88. Lebensjahr verstorben ist, verliert der Landkreis Fulda einen wahrhaft leidenschaftlichen Streiter für die Interessen und das Wohl der Menschen in unserer Region. Seit Anfang der 1970er Jahre engagierte sich der Künzeller Hubert Heil in seiner Gemeinde und galt rasch als Säule der Kommunalpolitik. Seine Begeisterungsfähigkeit, sein Optimismus, seine Menschenkenntnis, Erfahrung und Verlässlichkeit waren seine herausragenden Eigenschaften, die ihm gewiss ausnahmslos alle attestierten – ungeachtet ihrer politischen Positionen. So sehr er sich fokussierte und als Experte vor allem die verkehrspolitische Situation und Entwicklung der Region im Blick hatte, so sehr war Hubert Heil auch ein Mann des Ausgleichs. Dass er unterschiedliche Blickwinkel zu betrachten vermochte und andere Einschätzungen ins Kalkül zog, das bewies er auch als Eisenbahner, der einst bei der Reichsbahn begonnen hatte, in seiner Zeit als Arbeitnehmervertreter bei der Deutsche Bahn AG. Mit seinem Fleiß und seinem Einsatz für andere wirkte er vor allem in der Kommunalpolitik – allein im Kreistag war er 34 Jahre lang aktiv, davon 29 Jahre als stellvertretender und später als Vorsitzender des Haupt- und Finanzausschusses. Darüber hinaus hatte er auch ein Ohr für junge Menschen ohne Ausbildung und ohne Perspektive, denen er mit dem Projekt „Paten & Partner“ Wege zu einer Lehrstelle bahnte. Dafür und für alle anderen Funktionen, die er jahrzehntelang innehatte – sei es in der Verbandsversammlung des LWV oder im Jugend- und Sportausschuss –, wurde Hubert Heil vielfach ausgezeichnet: Er erhielt unter anderem das Bundesverdienstkreuz am Bande, die Georg-Stieler-Medaille und den Hessischen Verdienstorden. Hubert Heil war ein kraftvoller und entschlussfreudiger Mann, der oft mit pfiffigen Ideen seine Ziele ansteuerte und Menschen dafür gewann, gemeinsam voranzugehen. Er war ein Macher mit Leib und Seele und Humor, der viele entscheidende Weichen gestellt hat. Die Region wird ihn vermissen. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Abenteuerliche Ladungssicherung": Polizei stoppt Lkw aus dem Kreis Fulda

Ladung mangelhaft gesichert und Fahrzeug überladen
"Abenteuerliche Ladungssicherung": Polizei stoppt Lkw aus dem Kreis Fulda

Feuer auf dem Gelände der Mehler AG

Großer Feuerwehreinsatz auf dem Gelände der Mehler AG in Fulda.
Feuer auf dem Gelände der Mehler AG

Erweiterung der Lebensbrücke in Gersfeld

Die Tanner Diakonie hat sich mit der Lebensbrücke in Gersfeld erweitert.
Erweiterung der Lebensbrücke in Gersfeld

Vier Landräte gegen Suedlink-Trasse durch ihre Kreise 

Ablehnende Stellungnahme der Landräte der Kreise Fulda, Hersfeld-Rotenburg, Werra-Meißner und Main-Kinzig 
Vier Landräte gegen Suedlink-Trasse durch ihre Kreise 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.