Lange Tradition: Seit 30 Jahren wird Theater in Bachrain gespielt

Die Schauspieler der Theatergruppe der „Freiwilligen Feuerwehr Bachrain“ freuen sich auf die Aufführungen am kommenden Wochenende.
+
Die Schauspieler der Theatergruppe der „Freiwilligen Feuerwehr Bachrain“ freuen sich auf die Aufführungen am kommenden Wochenende.

Drei-Akter der Theatergruppe Bachrain am 28. und 29. Oktober im Gemeindezentrum Künzell.

Künzell - Am 28. und 29. Oktober heißt es im Gemeindezentrum Künzell wieder „Vorhang auf“ für die Theatergruppe der „Freiwilligen Feuerwehr Bachrain“. Seit 30 Jahren spielt die Gruppe in wechselnder Besetzung jedes ein Jahr einen Drei-Akter. Angefangen hat alles 1987 mit dem Stück „Eine tolle Bescherung“. Seither haben sich die Gesichter auf der Bühne geändert. „29 Jahre lang spielte Andreas Schell in unserer Gruppe. Dieses Jahr kann er leider aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein“, so Bernd Hendler von der Theatergruppe.

Auch in diesem Jahr gehen die Schauspieler mit viel Spaß und Freude auf die Bühne. „Allein die Proben sind schon witzig“, ist sich die Gruppe einig. „Wir brauchen den Kick, auf der Bühne zu stehen“, witzeln sie weiter. Gezeigt wird der Schwank „Drei Töchter und kein Freier“. In dem Drei-Akter sucht der Lotteriegewinner Adalbert Neuwirth standesgemäße Partner für seine drei Töchter. Ob er die richtigen Männer für seine Töchter findet und welche Pleiten, Pech und Pannen ihm passieren, das erfahren die Besucher am Samstag, 28., um 20 Uhr und am Sonntag, 29. Oktober, um 18.30 Uhr im Gemeindezentrum Künzell. Karten gibt es bei der Regisseurin Silke Staubach dienstags von 18 bis 19.30 Uhr im Edelzeller Weg 21 oder unter Telefon 0179/ 2570522.

Zum 30-jährigen Jubiläum geben vier Schauspieler aus der Bachrainer Jugendtheatergruppe ihr großen Bühnendebüt. Auch einige Überraschungsgäste werden die insgesamt zwölf Schauspieler unterstützen. Erstmals stehen auch Mutter und Sohn gemeinsam auf der Bühne. Hariett und Laurin Weitzel teilen die Leidenschaft des Theaterspielens. „Wir gestalten unser Foyer immer passend zum Spielort unseres Stückes“, erklären die Schauspieler. Die Besucher werden in den Pausen mit Essen und Trinken versorgt. „In diesem Jahr bieten wir auch Cocktails an, um unser 30-jähriges Bestehen zu feiern“, sagt die Gruppe. Geschminkt werden die Schauspieler von Conny Winterling. Für das Bühnenbild ist Otto Rothmann zuständig.

Für den Theatersamstag sind nur noch einige Restkarten übrig. „Auch der Sonntag ist schon ganz gut verkauft“, freut sich Matthias Dragon, Leiter der Theatergruppe.

Ticket-Verlosung

„Fulda aktuell“ verlost 5x2 Eintrittskarten für das Theaterstück „Drei Töchter und kein Freier“ der Theatergruppe der „Freiwiligen Feuerwehr Bachrain“am Sonntag, 29. Oktober, um 18.30 Uhr im Gemeindezentrum Künzell. Um zu gewinnen, schicken Interessierte bis zum kommenden Mittwoch, 26. Oktonber, 23.59 Uhr, eine E-Mail mit dem Stichwort „Theater Bachrain“ an gewinnspiel@fuldaaktuell.de . Der Rechts­weg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden ausschließlich per E-Mail benachrich­tigt. Viel Glück!

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Fulda

Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254

Am Samstagmittag kam es gegen 12.27 Uhr zu einem folgenschweren Unfall auf der B 254 zwischen den Anschlussstellen Großenlüder-Bimbach und Großenlüder-Ost (wir …
Neue Erkenntnisse der Polizei nach schwerem Unfall auf B 254
Tod der kleinen Timnit: Tragischer Unfall
Fulda

Tod der kleinen Timnit: Tragischer Unfall

Staatsanwaltschaft sieht keine konkreten Hinweise für Fremdverschulden
Tod der kleinen Timnit: Tragischer Unfall
19-Jährige stirbt nach Motorradunfall
Fulda

19-Jährige stirbt nach Motorradunfall

Junge Frau war am Sonntagabend im Vogelsbergkreis verunglückt
19-Jährige stirbt nach Motorradunfall
35-Jähriger stirbt bei Bauarbeiten
Fulda

35-Jähriger stirbt bei Bauarbeiten

Hintergründe des Geschehens in Oberkalbach noch unklar
35-Jähriger stirbt bei Bauarbeiten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.